Aktuelles aus der Gemeinde

Neues aus der Verwaltung     Weyarner NEWSLETTER abonnieren     Fotoberichte

Dringend gesucht:
Um zwei Wohnungen für unsere beiden anerkannten Asylbewerber-Familien aus Thalham einzurichten, suchen wir dringend folgende, gut erhaltene Möbel:
  • zwei Küchen/Küchenzeilen
  • Doppelbett
  • Bett
  • Kleiderschränke
  • Couchgarnitur, Sofas
  • Schränke, Regale
  • Eckbank, Tische, Stühle

Wer uns unterstützen möchte und etwas abzugeben hat bitte melden bei:  Maria Geisler 08020/7201  oder  0175/2424216

HINWEISE - AKTUELLES - NEUES AUS DER VERWALTUNG:

AKTUELLE VERANSTALTUNGEN:

AKTUELLE INFOS

WAS SONST NOCH WICHTIG SEIN KANN ...


 BÜRGERSPRECHSTUNDE  -  ENERGIEBERATUNG

Bürgersprechstunde
Jeden Diensta ermeister und im Verhinderungsfalle der zweite Bürgermeister stehen an diesen Bürgersprechstunden für Auskünfte, Nachfragen und Anliegen im Rathaus zur Verfügung. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die nächsten Bürgersprechstunden sind am
Dienstag, den 28.06., 5.07., 12.07., 19.07. und 26.07.2016.

Sprechstunde zum energiesparenden Bauen und Sanieren
Die Gemeinde Weyarn bietet einmal im Monat eine kostenlose Energieberatung an. Frau Dipl.Ing. Maleen Holm ist dazu im Rathaus zur Beratung anwesend. -> mehr Info
Die Beratung umfasst nicht nur energiesparendes Verhalten sondern auch Maßnahmen an der Hülle des Hauses, Optimieren der Heizungsanlage und informiert über staatliche Fördermöglichkeiten.
Die Gemeinde Weyarn wird – wenn jemand nach dieser kostenlosen Erstberatung ein Gutachten für die energetische Sanierung seines Hauses erstellen lässt - dieses Gutachten bei Vorlage mit 150,-- Euro bezuschussen.
Die Sprechstunde zur kostenlosen Energieberatung ist im Rathaus nur nach Terminabsprache unter der Telefonnummer 08022/187884, zu vereinbaren.
Die nächste Sprechstunde findet am Dienstag, den 12.07. 2016, von 17 Uhr bis 19 Uhr statt.

Seniorensprechstunde
Für alle Fragen zu Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung etc. bietet die Seniorenbeauftragte der Gemeinde Weyarn, Betty Mehrer, eine Sprechstunde an.
Sie findet nach telefonischer Absprache im Rathaus, Zimmer 04, Erdgeschoss oder bei Ihnen zu Hause statt.
Weiterhin erhalten Sie alle Informationen zum Thema Wohnungsanpassung, Umbau, Fördermöglichkeiten kostenlos bei einer Erstberatung.
Terminvereinbarung unter 08020/295 oder 08020/1887-24

Gesprächszeiten - Gemeinwesenarbeiterin Ute Haury
jeden Dienstag, 14.30 – 16.30 Uhr und Mittwoch, 10.00 – 12.00 Uhr
im Rathaus, Erdgeschoss, Zimmer 04
Außerhalb dieser Zeiten ist sie telefonisch auch unter 08020/1887-25 zu erreichen.

 zurück zum Anfang


 HINWEISE - AKTUELLES - NEUES .... AUS DER VERWALTUNG

Heizöllagerung in Überschwemmungsgebieten

Aufgrund der letzten Hochwasserereignisse im Juni 2013, bei denen erhebliche Schäden an Gebäuden und Mobiliar durch auslaufendes Heizöl zu verzeichnen waren, weist das Landratsamt Miesbach darauf hin, dass die Betreiber von Heizölverbraucheranlagen in festgesetzten oder vorläufig gesicherten Überschwemmungsgebieten verpflichtet sind, die Heizöltankanlagen so aufzustellen, dass sie von Hochwasser nicht erreicht werden können oder gegen Auftrieb gesichert sind.
Zudem besteht eine einmalige Sachverständigenprüfpflicht für oberirdische Heizölverbraucheranlagen größer als 1.000 bis 10.000 Liter.
Anlagen über 10.000 Liter sowie unterirdische Tanks unterliegen den generellen wiederkehrenden Prüfpflichten, sind jedoch ebenfalls gegen Auftrieb zu sichern. Die Eigentümer solcher Heizölverbraucheranlagen werden gebeten, die Prüfung durch einen amtlich zugelassenen Sachverständigen ( VAwS) umgehend zu veranlassen.

Im Landkreis Miesbach wurden folgende Überschwemmungsgebiete vorläufig gesichert: Alpbach, Rottach, Tegernsee, Weißach und Leitzach, einzusehen bei der jeweiligen Gemeinde und unter www.landratsamt-miesbach.de/Bürgerservice-Onlinedienste-Geoinformationsportal.
Nähere Angaben sind der Homepage des Landratsamtes Miesbach unter www.landkreis-miesbach.de >Bürgerservice>Formulare & Merkblätter, Wasserrecht, Heizöllagerung in Überschwemmungsgebieten (PDF/83 KB) zu entnehmen.

zurück zum Anfang

Weyarn testet E-Mobilität – machen Sie mit!

Die Ladesäule am Kinderspielplatz an der Ignaz-Günther-Straße ist Teil des vom Amt für ländliche Entwicklung geförderten Projekts „landmobile“, an dem 12 oberbayerische Gemeinden teilnehmen. Ziel ist es, eine bewusstere Wahrnehmung des Themas Elektromobilität im ländlichen Raum zu schaffen und die Elektromobilität erlebbar zu machen.
Dazu gehört neben der Installation der Ladesäule in den beteiligten Kommunen die Mobilisierung der Bürgerinnen und Bürger vor Ort und die Wissensvermittlung über E-Mobilität. In einem weiteren Schritt sollen Folgeprojekte wie z. B. ein elektrisch betriebenes Bürgerauto in den Kommunen verankert werden.
Im Rahmen des Projekts wird der Gemeinde Weyarn zweimal, im Zeitraum vom 18. Juni bis 1. Juli sowie vom 8. bis 21. Oktober, eine E-Mobil-Flotte aus einem BMW i3 und 2-3 movelo Kalkhoff Pedelecs zur Verfügung gestellt, die von Bürgerinnen und Bürgern ausprobiert werden können.
Für viele ist das Thema „Elektromobilität“ immer noch ein Buch mit sieben Siegeln und sie wüssten gerne mehr darüber, wie sich so ein Auto oder Fahrrad mit E-Antrieb fährt, wie es sich laden lässt, wie lange das Laden dauert, wie groß die Reichweite eines halb- oder voll geladenen Fahrzeugs ist u. v. m.

Wer Interesse hat, ein solches Fahrzeug einmal zu testen, der meldet sich bitte bei Katja Klee in der Gemeinde (klee@weyarn.de; Tel. 08020/1887-24). Voraussetzung ist die Unterzeichnung eines Fahrzeugbenutzungsvertrages und beim E-Auto ein gültiger Führerschein sowie ein Mindestalter von 21 Jahren.
Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auch unter www.landmobile.de.

zurück zum Anfang

Führungszeugnis jetzt online im Internet beantragen

Wer ein Führungszeugnis benötigt, kann sich künftig den Behördengang sparen. Mit dem elektronischen Personalausweis können Führungszeugnisse ab sofort online im Internet beantragt und bezahlt werden.
Folgende Anträge können online gestellt werden:

Dieses Verfahren steht ab sofort allen Bürgerinnen und Bürgern offen. Und die müssen in verschiedensten Lebenslagen ein Führungszeugnis vorlegen, sei es bei der Bewerbung um einen Arbeitsplatz, für die ehrenamtliche Jugendarbeit oder vor der Aufnahme eines Gewerbes.
Voraussetzungen für den Online-Antrag sind der neue elektronische Personalausweis, der für die Online-Ausweisfunktion freigeschaltet sein muss und ein passendes Kartenlesegerät. Auf diese Weise kann eindeutig identifiziert werden, wer den Antrag stellt. Ausländische Mitbürger, die keinen deutschen Personalausweis besitzen, können in gleicher Weise die entsprechende Funktion ihres elektronischen Aufenthaltstitels nutzen.
Neben Führungszeugnissen können auch Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister über das neue Online-Portal des Bundesamts für Justiz beantragt werden. Solche Auskünfte benötigen Unternehmen, die sich in Ausschreibungsverfahren um öffentliche Aufträge bewerben, recht häufig. Auch hier kann das Online-Verfahren den Aufwand erheblich senken.
Aus dem Führungszeugnis sind etwaige strafrechtliche Verurteilungen zu ersehen, soweit sie nach dem Bundeszentralregistergesetz in ein Führungszeugnis aufzunehmen sind. Die Auskunft aus dem Gewerbezentralregister ist ein wichtiges Hilfsmittel, um die Zuverlässigkeit von Gewerbetreibenden einschätzen zu können.

Wie bei der Antragstellung auf dem Amt wird auch beim Online-Antrag eine Gebühr von 13,-- Euro pro Führungszeugnis erhoben. Im Online-Portal kann sie mit einer gängigen Kreditkarte oder durch Überweisung per „giropay“ beglichen werden. Die Führungszeugnisse werden auf grünem Spezialpapier gedruckt und mit der Post zugeschickt.

Das Online-Portal zur Beantragung von Führungszeugnissen und Auskünften aus dem Gewerbezentralregister ist über die Webseite des Bundesamt für Justiz zu erreichen: www.bundesjustizamt.de

» mehr Infos zu "Führungszeugnisse und Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister online beantragen". (Info-Flyer als PDF-Datei)

 zurück zum Anfang


 AKTUELLE  VERANSTALTUNGSTERMINE

 

Seniorentreff

Hiermit möchte ich alle SeniorenInnen und Interessierte aus den Ortsteilen von Weyarn und dem Kernort ganz herzlich einladen zu unserem Kaffee trinken im Bürgergewölbe am Mittwoch, den 6. Juli 2016 um 14.30 Uhr. Zu unserem letzten Kaffee trinken Anfang Juni haben wir gemeinsam „Jonglieren mit Softbällen“ von Frau Morawietz als Jongliertrainerin gezeigt bekommen. Wir hatten sehr viel Spaß und Freude hierbei miteinander, zumal wir eine große Runde von 25 Personen waren + zwei Enkel von Frau Höß. Diese waren uns eine tolle Hilfe beim „Aufsammeln der Bälle“ etc.
Weiterhin findet wieder unser Mittagstisch am Mittwoch, den 20. Juli 2016 um 12.00 Uhr im Bürgergewölbe neben dem Klostercafé in Weyarn statt. Vielleicht haben Sie Lust dabei zu sein und wie in „früheren Zeiten“ das herzliche Miteinander zu genießen.
Melden Sie sich bitte bei mir unter der bekannten Telefonnummer im Rathaus an. Tel.: 08020/1887-25 (AB wird abgehört). Sollten Sie einen Fahrdienst benötigen, so können wir auch diesen organisieren.
Herzlichst Ihre Ute Haury

 

Neues vom AK Jugend
Was steht an in diesem Jahr?

30.06. – 3.07.
Unsere Fahrt mit 7 Jugendlichen nach Mirabello.

Wir werden am Donnerstag gegen 14.00 Uhr aufbrechen, da wir doch 6 – 7 Stunden Fahrt vor uns haben.
In Mirabello erwartet uns dann ein Programm, organisiert durch unsere Freunde aus Italien. Wir sind gespannt … !

23.07.
AK Jugend Sommerfest an der Skateranlage in Weyarn.

Wir werden grillen und den restlichen Abend bei Feuerkörben und musikalischer Unterhaltung genießen. Falls genügend Interessenten vorhanden sind, werden wir auch ein kleines Volleyball-Turnier veranstalten. › ZU DIESEM FEST LADEN WIR SIE ALLE RECHT HERZLICH EIN. WIR FREUN UNS AUF IHR ZAHLREICHES KOMMEN! ‹Bitte geben Sie Herrn Molitor unter 0171/ 9751070 rechtzeitig Bescheid, damit wir genügend Verpflegung besorgen können. Vielen Dank!

1.08. – 3.08.
Fortsetzung unseres letztjährigen Filmprojekts.

Gleich zu Beginn der Ferien werden wir einen kleinen Film drehen. Nähere Infos entnehmen Sie bitte dem Ferienprogramm.

Anfang/Mitte Dezember
Natürlich werden wir auch dieses Jahr wieder mit unserem Stand am hoffentlich winterlichen Weihnachtsmarkt vertreten sein. Zwar mit einem etwas variierten Angebot, aber lassen Sie sich einfach überraschen.

Andere Aktivitäten werden spontan entschieden.
Unsere Treffen finden wie immer am letzten Samstag des Monats um 14.00 Uhr im Bürgergewölbe statt. Unsere nächste Sitzung wird dann aller Voraussicht nach am 30.07. stattfinden.
Für Fragen jeglicher Art stehe ich Euch/Ihnen gerne zur Verfügung:
Julian Dürr E-Mail: julianduerr97@web.de Mobil: 0178/2951525 (Mo – Fr erst ab 16.00 Uhr) Tel.: 08020/472 (gerne auch auf den AB sprechen)

zurück zum Anfang

 

Katholischer Deutscher Frauenbund Weyarn-Neukirchen
Bittgang nach Kleinhöhenkirchen
Am Freitag, den 1.7. gehen wir mit beim Bittgang nach Kleinhöhenkirchen. Los gehts um 18.00 Uhr in der Kirche in Weyarn.

Gemeinsamer Gottesdienst des Bezirks
Am Freitag, den 8.7. findet der gemeinsame Gottesdienst des Bezirks dieses Jahr in Wall statt. Um 18.30 Uhr ist dort eine Kirchenführung, um 19.00 Uhr die Hl. Messe und anschließend Einkehr im Gasthaus Mehringer. Wer eine Mitfahrgelegenheit möchte, bitte melden bei A. Bratfisch 08020/1351.

Bergwerksmuseum Hausham
Am Donnerstag, den 21.07. besuchen wir zusammen mit dem Arbeitskreis Senioren das Bergwerksmuseum in Hausham. Abfahrt ist um 13.00 Uhr vor der Gemeinde Weyarn. Nach der Führung durch das Museum werden wir im Stadlbergstüberl einkehren.
Anmeldung bei A. Bratfisch 08020/1351.

zurück zum Anfang

 

Kindergarten St. Peter und Paul
Wir feiern 40. Geburtstag!

Unser Katholischer Kindergarten St. Peter und Paul feiert sein 40-jähriges Jubiläum am Freitag, 24. Juni, 14.00 – 18.00 Uhr.
Zu unserem Fest laden wir alle Familien unseres Kindergartens – natürlich auch die ehemaligen –, alle Freunde und Förderer unserer Einrichtung und selbstverständlich auch alle Kolleginnen und Kollegen der vergangenen vierzig Jahre sehr herzlich ein!
Bereits seit November vergangenen Jahres bereiten die zehn Kolleginnen des Kindergarten- Teams und die sechs Elternbeirätinnen das Fest vor. Und so ist ein vielfältiges Programm entstanden: zum Auftakt eine Andacht mit Pater Stefan Havlik sowie Lieder und ein Tanz der Kinder, im weiteren Verlauf zahlreiche Spiel- und Bastelangebote, Kinderschminken, ein „Kleines Fotostudio“ mit Fotografie-Angeboten und ein Workshop mit Inhalten aus der musikalischen Früherziehung, eine Tombola, bei der jedes Los gewinnt, und manches mehr.
Natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt sein – sowohl mit süßen als auch mit herzhaften Speisen!
Wir würden uns sehr freuen, Sie und Euch zu unserem Fest willkommen heißen zu dürfen!

zurück zum Anfang

 

AK-Altersplanung
Ausflug zum Suttensee und zur Moni-Alm

Nachdem es im letzten Jahr nicht mehr geklappt hat, nutzen wir das (hoffentlich) schöne Wetter für einen Ausflug zum Suttensee (bei Rottach) und anschließender Einkehr in der Moni-Alm.
Der Weg um den Suttensee ist „barrierefrei“ ausgebaut, kann also auch mit Rollator befahren werden und es gibt immer wieder Bänke zum Ausruhen. Nach dem Rundweg werden wir beim Wirt in der Moni-Alm einkehren, bei schönem Wetter auf der Terrasse sitzen und die Schönheit des Tales der Rottach genießen.
Geplant ist der Ausflug für den Dienstag, 28.06.2016, Abfahrt 13.00 Uhr am Rathaus.
Sollte das Wetter sehr schlecht sein, würden wir 1 – 2 Tage später fahren.
Anmeldung bei der Seniorenbeauftragten Betty Mehrer, Tel. 08020/295 (Anrufbeantworter wird abgehört).

zurück zum Anfang

 

TSV Weyarn
Oberland-Cup

Bereits zum zwölften Mal steigt am Samstag, 2.07.2016, der Oberland Cup des Autohauses Kathan in Miesbach und Bad Wiessee und des TSV Weyarn. Diesmal spielen die sechs Teilnehmer eine inoffizielle Regions-Meisterschaft aus, alle Teilnehmer kommen aus der Gegend. Los geht es wie gewohnt um 11 Uhr mit der Begegnung zwischen dem TuS Bad Aibling und dem TSV Weyarn. In der Nord-Gruppe trifft der TuS Bad Aibling auf den TSV Schliersee und den TSV Weyarn, in der Gruppe B sind die SG Hausham, der TV Feldkirchen und die SF Gmund am Start. Titelverteidiger ist der Gastgeber vom TSV Weyarn. Gespielt wird in der Gruppenphase wie üblich im Modus Jeder-gegen-Jeden.
Die Platzierungsspiele beginnen dann um etwa 15.45 Uhr, das Finale wird gegen 17.15 Uhr angepfiffen. Anschließend findet die Siegerehrung am Sportheim statt, bevor beim Sommerfest gemeinsam gefeiert wird. Für die Zuschauer ist wie immer einiges geboten. Neben sportlich interessanten Duellen präsentiert der Hauptsponsor, das Autohaus Kathan, neue Modelle. Für die Verpflegung während und nach dem Turnier sorgen wie gehabt die Veranstalter vom TSV Weyarn.

zurück zum Anfang

 

Pfarrei Sankt Peter und Paul zu Weyarn
Patrozinium im Klosterhof

Herzliche Einladung an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger!
Für Sonntag, den 3. Juli 2016 anschließend nach den Gottesdiensten.
Für das leibliche Wohl und Unterhaltung ist bestens gesorgt!
Aufspuin duat de „Blaskapelle Warngau“.
Der Erlös kommt der Renovierung unseres Pfarrhofes zugute!
Wir freuen uns auf viele Besucher!

Der Pfarrgemeinderat Weyarn

zurück zum Anfang

 

Arbeitskreis Bücherei
Bücherflohmarkt

Durch den Einkauf von Neuerscheinungen und Spenden gut erhaltener, oft nur einmal gelesener Bücher ist die Bücherei stets auf aktuellem Stand.
Leider müssen wir uns aus Platzmangel aber auch immer wieder von Büchern trennen. Deswegen wollen wir während des Pfarrfestes im Weyarner Klosterhof am 3. Juli ab 11.00 Uhr einen kleinen Bücherflohmarkt abhalten und danach in der Bücherei ein paar „Wühlkisten“ aufstellen. Wenn Sie sich für den Urlaub mit günstiger Lektüre eindecken wollen: wir geben gebundene Bücher für 1,00 Euro und Taschenbücher für 0,50 Euro ab.
Und wenn Sie meinen, dass die Bücher mehr wert sind, freuen wir uns über ein Spende.

zurück zum Anfang

 

Karolas geschmeidiger Flohmarkt

am Sonntag, den 03.07.2016 an der WeyHalla, ab 08.00 Uhr.
Aufbau ab 7.00 Uhr, Standgebühr 11,00 € inkl. 3,00 € Verzehrbon
Infos: 08020/908114 (Ertl Girgl, Wirt) oder 08631/6069011 (Karola)
Bitte Innerorts nicht dem Navi, sondern der Flohmarkt-Beschriftung folgen. Keine Platzreservierung!

Reparaturcafé

ebenfalls am Sonntag, den 03.07.2016 an/in der WeyHalla, von 10 bis 13 Uhr.

zurück zum Anfang

 

Pfarrgemeinderat Weyarn
Langsam kimmt d’Nacht daher

Der Pfarrgemeinderat Weyarn lädt herzlich zu einem Sommerhoagascht, „Langsam kimmt d’Nacht daher“ im Klosterhof Weyarn ein.
Die Gestaltung übernehmen Pater Stefan Havlik sowie die Musikanten, Sängerinnen und Sänger, die am Samstag den 9.07.2016 um 20.15 Uhr den Klosterhof erklingen lassen.
Für Getränke und eine kleine Brotzeit ist bestens gesorgt. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Pfarrhofsanierung werden erbeten.
Bei schlechter Wetterlage findet der Hoagascht in der Klosteraula statt.

zurück zum Anfang

 

Domizilium Hospizgemeinschaft
Jubiläum im Domicilium

Der Verein „Stiftung Domicilium e. V.“ in Weyarn feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen und lädt dazu am Sonntag, den 10. Juli im Rahmen des Sommerfestes ein. Interessierte, Freunde und Förderer sowie Nachbarn des Domicilium sind herzlich willkommen.
Ab 15 Uhr erwartet die Besucher in der Holzkirchener Str. 3 beschwingte Live-Musik der F.A.M.O.U.S. Jazz Band, die dem Haus seit vielen Jahren verbunden ist.
Bei Kaffee und Kuchen finden angeregte Gespräche und geselliges Beisammensein auf der Terrasse und im Garten statt. Für Interessierte gibt es die Möglichkeit, an einer kleinen Führung durch das Haus teilzunehmen und bei einem Spaziergang durch das Anwesen mehr über den Ort und seine Geschichte zu erfahren. Und wer Lust hat, kann erste „Sitzerfahrungen“ auf einem Meditationskissen machen.
Die F.A.M.O.U.S. Jazz Band verzichtet auf ein Honorar, so dass alle Spenden der Arbeit des gemeinnützigen Vereins zufließen. Das Sommerfest findet auch bei Regen statt, wir hoffen jedoch auf einen weiß-blauen bayerischen Himmel.

Benefiz-Symposium
Wer noch mehr Einblicke in die Arbeit der Palliativ-Spirituellen Akademie von „Stiftung Domicilium e. V.“ erhalten möchte, ist herzlich eingeladen am 16. Juli von 9 – 17 Uhr an einem Benefiz-Symposium teilzunehmen, welches nun bereits zum 16. Mal stattfindet. „Ist der Tod schrecklich?“ lautet das Thema des Tages, zu dem Fachleute und Interessierte herzlich eingeladen sind. Der Rektor der Akademie, Prof. Dr. Michael von Brück, wird einführend über die „Kunst des Lebens – Kunst des Sterbens“ sprechen. Dabei geht es um die Frage, wie es gelingen kann, angesichts des Todes Lebensfreude zu kultivieren. Anschließend wird der Psychologe Prof. Dr. med. Rolf Verres angesichts der Herausforderungen, die der letzte Weg für alle Beteiligten mit sich bringt, über "Selbstfürsorge und Lebensqualität von Sterbebegleitern" referieren. Aus ihrer täglichen Praxis der Sterbebegleitung berichtet danach die Palliativseelsorgerin und Diplom-Theologin Dr. Elfriede Munk.
In anschließenden Arbeitsgruppen und einem Podiumsgespräch haben die Teilnehmenden Gelegenheit über die Hospizarbeit und die Herausforderungen medizinischer und spiritueller Begleitung am Lebensende in einen Dialog zu gehen. Der Erlös geht an die Domicilium Hospiz-Gemeinschaft.

Eine Anmeldung für das Sommerfest ist nicht nötig; für das Benefiz-Symposium melden Sie sich bitte unter meditationshaus@domicilium-weyarn.de oder Mo – Fr von 9 – 12 Uhr unter 08020-904851 an.

zurück zum Anfang

 

Kunstdünger Bildhauer – Symposium, 3. – 16. Juli 2016

Liebe Freunde der Skulptur,
Der Kunstdünger e.V präsentiert auch in diesem Sommer wieder ein viertes, internationales Bildhauer Symposium, zu dem wir dich und deine Freunde recht herzlich einladen. 
Mit viel Elan und großem Anklang in der Bevölkerung wächst und gedeiht die Skulptur-Lichtung in Valley / Hohendilching. Hier stehen bereits über 20 Skulpturen von Bildhauern aus Brasilien, China, Taiwan, England, Lettland, Italien und Deutschland. Ganzjährig und bei freiem Eintritt erfreuen sich Interessierte und Wanderer an diesen Kunstobjekten im Landkreis Miesbach.

Dieses Jahr dürfen wir als internationale Gäste die Bildhauer Saeid Ahmadi aus dem Iran und Professor Hany Faisal aus Ägypten begrüßen. Aus unseren Breitengraden sind Josef Pleier aus dem Pfaffenwinkel und natürlich TOBEL mit dabei.  Schirmherr ist wieder der Miesbacher Landrat Herr Wolfgang Rzehak.

Der Kunstdünger e.V. bietet Führungen an, speziell vormittags auch für Schulklassen. Einen filmischen Aufmacher vom Emil könnt ihr jetzt schon sehen:https://www.youtube.com/watch?v=M9XAIuTk3xs 
Die Homepage wird in der nächsten Zeit immer voller. http://www.kunstduenger.info/ 
Gerne haben wir euch persönlich auf dem Gelände, am Tisch und für Gespräche mit dabei...

Bei der Eröffnung & Finnisage bitte im Dorf parken

VERANSTALTER : KUNSTDÜNGER E.V.
TOBEL & Christiane Ahlhelm
Tel.   08024/4578
Anderlmühle 12, 83626 Valley
www.kunstduenger.info | Mail: info@kunstduenger.info

zurück zum Anfang

Tag der offenen Tür im Polizeipräsidium Rosenheim

Tag der offenen Tür - Polizeipräsidium Rosenheim

zurück zum Anfang

 

Grundschule Weyarn
Trommelzauber und Sommerfest an der Grundschule

Ganz verzaubert wird in der Woche vom 18. – 22. Juli die Grundschule Weyarn. Man wird ganz andere Töne hören als sonst. Fremde Sprache, besondere Gestalten und ganz viel Trommelrhythmen werden das Schulhaus füllen. Der Trommelzauberer ist da und entführt die Schulfamilie in ein Zaubertrommelland. Das afrikanische Märchen, das eine Woche lang einstudiert und geprobt wird, heißt „Das Geheimnis der Zaubertrommel“ und wird am Freitag, den 22. Juli am Nachmittag aufgeführt.
Im Anschluss findet dann mit Unterstützung des Elternbeirats unser Sommerfest (ca. 15 Uhr) statt. Merken Sie sich den Termin schon einmal vor! Sie werden sehen – es lohnt sich, da vorbei zu schauen.

zurück zum Anfang

 

SC Seeham
2. Seehamer Beachvolleyball-Turnier

am Samstag, den 23.07. um 14:00 Uhr -  Cheerleaders are welcome!
Ab 16 Uhr "Grill & Chill"

2er-Teams – Teamgebühr:10€ incl. 1 Freigetränk / Essen je Spieler
Anmeldung bis Freitag, 22.07.2016 unter sc-seeham@gmx.de
Ausweichtermin bei schlechtem Wetter: Sonntag, 24.07.2016, 14:00 Uhr
Adresse: SC Seeham, Hauptstraße, 83629 Großseeham
Infos: Hannes Caspari Tel: 0173 / 68 22 762

zurück zum Anfang

 

AK Altersplanung
Klettern für Ältere

Wir haben ja schon ein wenig hinein geschnuppert ins Klettern in der neuen Kletterhalle in Weyarn bei unserer Besichtigung von einiger Zeit. Nachdem uns Kirsten und Andy Huber versichert haben, dass es gerade auch für ältere Menschen eine tolle Erfahrung ist – nach ihrem eigenen Können und Möglichkeiten – das Klettern zu erfahren, wagen wir uns daran.
Am Montag, 25.7.16 von 14.00 bis 16.00 Uhr gibt es eine Kletterunterweisung und ein Ausprobieren unter Anleitung eines/einer Trainer(in) in der Kletterhalle in Weyarn.
Mitzubringen sind nur bequeme Sportkleidung. Die Ausrüstung, wie Schuhe und Klettergurt kann in der Halle ausgeliehen werden. Es gibt keine Altersbegrenzug, jeder kann es ausprobieren und keiner muss über seine Grenzen gehen. Warum nicht auch einmal etwas Neues wagen, wir sind bei den Hubers in guten Händen.
Anmeldung ist dringend erforderlich, da nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmern pro Trainer betreut werden kann. Bei größerer Nachfrage werden wir eine zweite Gruppe bilden.
Kosten für Eintritt (ohne Begrenzung), Trainer (für 2 Std.), Ausleihgebühr für Klettergut, Kletterschuhe und Seil belaufen sich auf insgesamt 30,– €.
Anschließend sind wir noch auf einen Kaffee eingeladen – zur Entspannung.
Anmeldung bei Betty Mehrer (Seniorenbeauftragte Weyarn) unter 08020/295.

Im Juli wird kein gesonderter Ausflug angeboten, wir laden aber herzlich ein zum Ausflug des Frauenbundes am Donnerstag, 21. Juli ins Bergbaumuseum und zum Stadlberg.

zurück zum Anfang

Trachtenverein D’Oberlandler Neukirchen
Gaufest in Bad Aibling

Das diesjährige Gaufest findet in Bad Aibling statt. Da unser Patenverein das Fest ausrichtet bittet der Verein zu den nachfolgenden Terminen um zahlreiches Erscheinen.

zurück zum Anfang

 

Die Wilden Kerle kommen nach Weyarn
Am ersten Ferienwochenende kommen die Wilden Kerle nach Weyarn

Vom Freitag, 29.07.2016, bis zum Sonntag, 31.07.2015, richtet der TSV Weyarn wieder ein Fußballcamp für Nachwuchs-Kicker aus. Genauer gesagt das Wilde Kerle Fußballerlebnis. In Anlehnung an den bekannten Film und die Serie können sich die Kinder in die Welt der Wilden Kerle entführen lassen. Die Veranstalter versprechen das beste und wildeste Fußballtraining aller Zeiten. Im Hexenkessel erleben die Teilnehmer magisch gegandalfte Zauberspiele in der Erlebniswelt Spiel und Spaß. Im Wilden Wald geht es um den Mega-Mörser-Monster-Schuss und in der Geheimhalle erleben die Nachwuchs-Kicker ein bombastisches Fußballtraining in der Erlebniswelt Technik.
Die Anmeldung ist ab sofort unter folgendem Link möglich: www.wildekerlefussballerlebnis.de/fussballerlebnisse
Weitere Informationen sind auf der Homepage: www.wildekerlefussballerlebnis.de zu finden.
Der TSV Weyarn freut sich auf zahlreiche Teilnehmer und drei spannende Tage für alle Nachwuchs-Kicker.

zurück zum Anfang

 

Der Kreisjugendring Miesbach informiert:

Weitere Informationen unter: www.kjr-miesbach.de, Tel. 08025/704-4260, E-Mail: kjr-miesbach@lra-mb.bayern.de

zurück zum Anfang

 

Feuerwehrfest in Weyarn

zurück zum Anfang

 

"Die-Azubi-Messe"
an der Justus-von-Liebig-Mittelschule in Bruckmühl - Heufeld

Auch heuer wieder findet am 21.10.2016 eine Ausbildungsmesse an der Mittelschule in Heufeld statt, auf der sich auch Ausbildungsbetriebe aus unserer Gemeinde präsentieren können. Über die Teilnahmemodalitäten und das Leistungsangebot informiert der Organisator Thomas Quiram vom Förderverein der Justus-von-Liebig-Schule e. V. Heufeld unter Tel. 0151/24285959.

Anmeldeschluss ist der 29.07.2016. Ihre Teilnahme zugesagt haben Schulen aus Bad Aibling, Bruckmühl, Feldkirchen und Heufeld, auch Eltern steht die Messe offen. Neben Flyern und einer Messzeitung wird auch die spezielle Webseite www.die-azubi-messe.de eingerichtet, auf der Angebote, Informationen und Termine präsentiert werden können.
Aussteller erhalten für einen Messebeitrag von nur 30,00 Euro folgende Leistungen:

  • einen Messestand auf der Ausbildungsmesse
  • die Möglichkeit Ausbildungsberufe und das Unternehmen über unsere Homepage www.die-azubi-messe.de zu bewerben
  • Verpflegung während der Messe
  • Werbung in unserer Messezeitung mit einer eigenen Anzeige im Format DIN A4 hochkant oder DIN A5 quer
  • Werbung für freie Ausbildungs- oder Praktikumsplätze am "Schwarzen Brett" unserer Webseiten "die-azubi-messe.de" und "foerdern-statt-fordern.de"
  • Berichte in der regionalen Presse
  • Schüler aus der 8., 9. und 10. Klasse der Justus-von-Liebig-Mittelschule sowie anderen eingeladenen Schulen aus der Region

zurück zum Anfang

     

WeyHALLA
TERMINE - TERMINE - TERMINE...

Urlaub bis einschließlich 9.09.2016

Reservierung unter 08020/904622, oder  girgl@weyhalla.de
Bitte 1/2 Std vor Konzertbeginn da sein, danach keine Platzgarantie

Terminänderungen oder weitere Infos zu den Veranstaltungen erfahren Sie aktuell unter www.weyhalla.de.

WEYHALLA Musikcafe Weyarn - Live-Musik, Kabarett, Musical, Kegelbahn
Öffnungszeiten:
Mi, Do und So: 19.00 - 01.00 Uhr;  Fr. und Sa. 19.00 - 03.00 Uhr
Girgl Ertl, Mangfallweg 24, 83629 Weyarn, Tel: 08020 / 904622,
www.weyhalla.de

zurück zum Anfang

 

    
HISTORISCHES TRADITIONSWIRTSHAUSMUSIK-, KABARETT- UND THEATERBÜHNE

GOTZINGER TROMMEL

Bei allen Veranstaltungen bitten wir um vorherige tel. oder schriftl. Reservierung!
83629 Gotzing, Telefon: 08020/1728, Telefax: 08020/904783, E-Mail: wirt@gotzinger-trommel.de, www.gotzinger-trommel.de

zurück zum Anfang

 

Zusatzangebot des TSV Weyarn
Fußballtraining für alle Nationen

Immer dienstags ab 18.30 Uhr findet ab sofort ein Fußballtraining für Asylbewerber ab 18 Jahren statt.
Alle interessierten Bürger sind herzlich willkommen.Treffpunkt ist am Sportheim in Weyarn.
Weitere Infos bei Thomas Spiesl (Tel. 0171/2224903)

zurück zum Anfang

 

TSV Weyarn
Einladung zum Asphaltschießen

Jeden Montag ab 19.00 Uhr findet auf der Asphaltbahn hinter dem Sportheim das Stockschießen statt.
Gäste sind dabei jederzeit herzlich willkommen.

zurück zum Anfang

 

Termine aus den Nachbargemeinden

Miesbach

Wall

Waakirchen

Bad Aibling – Gaufest des Oberlandler Gauvberbands

Rosenheim

Valley

zurück zum Anfang

 


  WAS SONST NOCH WICHTIG SEIN KANN...  /  AKTUELLE INFORMATIONEN  

    

Logo der VIVO
VIVO informiert

Müllabfuhrtermine

zurück zum Anfang  

Keine Müllabfuhr ohne neue Marken

Im Februar dieses Jahres wurden vom VIVO Kommunalunternehmen neue Gebührenmarken für Restmüllbehälter (blau) und Biotonnen (gelb) versandt. Die Marken sind mit der Gültigkeitsdauer 2016 – 2018 versehen.
Ab 01. Juni 2016 werden Behälter ohne neue Marken nicht mehr geleert. Bürger, die noch nicht im Besitz der neuen Gebührenmarken sind, wenden sich bitte an den Vermieter, ihre Hausverwaltung oder an das VIVO KU unter Tel. 08024 9038-50, info@vivowarngau.de.

Containerstandplätze

Öffnungszeiten des Wertstoffhof Wattersdorf

Wattersdorf, Filzenweg - Tel. 0171/4455981

Wertstoffhöfe und Wertstoffzentrum Warngau am 3.06.2016 geschlossen
Wegen einer betrieblichen Veranstaltung schließen am Freitag 3.06.2016 die Wertstoffhöfe, auch in Weyarn und das Wertstoffzentrum Warngau bereits um 16.00 Uhr.

Öffnungszeiten - Wertstoffzentrum Warngau

Kompostieranlage Hausham

Betriebszeiten sind von Montag bis Freitag, 8.00 bis 16.30 Uhr

zurück zum Anfang

 

Blutspendeaktionen in der Region Miesbach

Der Bedarf an Spenderblut ist in unserem modernen Gesundheitssystem hoch und wird voraussichtlich auch in Zukunft noch weiter ansteigen. Durch die Fortschritte in der Medizin haben wir heutzutage die Möglichkeit, Krankheiten und Verletzungen zu behandeln, die noch vor wenigen Jahren als aussichtslos galten. Oft ist hierbei der Einsatz von Blut unausweichlich. Gleichzeitig sind neue Therapien und Behandlungsmethoden entstanden, die ebenfalls die Anwendung von Spenderblut voraussetzen. Nach wie vor gibt es jedoch für Spenderblut keinen synthetischen Ersatz und die klassische Blutspende ist daher nicht zu ersetzen. Um genügend Blutprodukte für die Verwendung bei Unfällen, Operationen oder schweren Krankheiten zur Verfügung zu haben, sind wir aus diesem Grund täglich aufs Neue auf Ihre freiwillige und uneigennützige Blutspende angewiesen.
Blutkonserven werden am häufigsten für die Behandlung von Krebspatienten und in der inneren Medizin eingesetzt. Damit werden entweder Blutverluste ausgeglichen oder es wird Blut ersetzt, wenn der Körper aufgrund von Blutbildungsstörungen nicht mehr in der Lage ist, selbst die nötigen Blutkörperchen zu bilden. Neben der inneren Medizin werden Blutprodukte auch für die Behandlung von Unfallopfern und Verletzungen eingesetzt. Auf diesem Weg können Patienten mit schweren Blutungen stabilisiert und gerettet werden. Je nach Schweregrad der Verletzungen werden für Unfallopfer oftmals große Mengen an Spenderblut benötigt. In Extremfällen kann dies bedeuten, dass im Operationssaal innerhalb der ersten Stunden nach dem Unfall Blutkonserven von dutzenden Blutspendern für eine Patientin oder einen Patienten zum Einsatz kommen.

Spenderblut wird für alle Bevölkerungsschichten und für alle Altersstufen gebraucht.
Ganz gleich, ob für akute Verletzungen oder für Erkrankungen, Blut ist ein wertvolles Gut, das jeder von uns benötigen kann.

» mehr Informationen auf www.blutspendedienst-muenchen.de

Allgemeine Voraussetzungen zum Blutspenden:

» Aktuelle Termine des Blutspendedienst München in der Region Miesbach

zurück zum Anfang

   

 Deutsche Rentenversicherung ...

Die nächsten Sprechtage für alle Rentenfragen

Die nächsten Sprechtage für alle Rentenfragen der Deutschen Rentenversicherungen sind im Landratsamt Miesbach, Rosenheimer Str. 12,
am Donnerstag, den 7.7.2016 und 4.8.2016 von 9 -12 Uhr und von 13 - 16 Uhr.
Bitte bringen Sie Ihre Versicherungsunterlagen und Ihren Personalausweis mit. Sämtliche Beratungen sind kostenfrei!
Beratungen im Landratsamt sind nur nach telefonischer Terminvereinbarung unter der neuen kostenlosen Telefonnummer 0800/6789100 möglich.
Besetzt ist diese Sprechtagshotline mit Beraterinnen und Beratern der Auskunfts und Beratungsstellen.

Internet-Adresse: www.deutsche-rentenversicherung.de

zurück zum Anfang

Bescheinigung über die Rentenhöhe hilft Rentnern bei ihrer Steuererklärung

Bis zum 31. Mai 2016 sind wieder zahlreiche Rentnerinnen und Rentner verpflichtet, bei ihrem Finanzamt die Steuererklärung für das Jahr 2015 einzureichen. Die Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung in Bayern unterstützen sie dabei: Auf Wunsch wird die Höhe der Rente bescheinigt.
Damit das Finanzamt den steuerpflichtigen Anteil der gesetzlichen Rente korrekt ermitteln kann, müssen die Rentnerinnen und Rentner ihrer Steuererklärung die ausgefüllten Steuervordrucke „Anlage R“ (Renten und andere Leistungen) und „Anlage Vorsorgeaufwand“ beifügen.

Was muss bei der Steuererklärung eingetragen werden und an welcher Stelle? Aus der Bescheinigung über die Rentenhöhe kann man entnehmen, welche Beträge in den Steuerformularen eingetragen werden müssen. Unter Angabe der Versicherungsnummer kann die Bescheinigung in allen Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung und beim Servicetelefon unter 0800/1000 48088 kostenfrei angefordert werden. Wer diesen Beleg schon in den zurückliegenden Jahren angefragt hat, erhält ihn automatisch.

zurück zum Anfang

Deutsche Rentenversicherung warnt vor Trickbetrügern

Die Deutsche Rentenversicherung erhält derzeit vermehrt Hinweise auf Trickbetrüger, die unter dem Namen der Deutschen Rentenversicherung an Versicherte und Rentner herantreten.
Beispielsweise werden Rentner telefonisch aufgefordert, Geldbeträge auf ein fremdes Konto zu überweisen. Für den Fall, dass die Angerufenen dies nicht tun, werden Rentenpfändungen, Rentenkürzungen oder andere Nachteile angekündigt.
Auch werden teilweise Schreiben mit dem Logo der Deutschen Rentenversicherung an Versicherte und Rentner verschickt, die Hinweise auf angeblich von Gerichten oder Staatsanwaltschaften bestätigte Forderungen erhalten. Die Empfänger werden in den Schreiben gebeten, zur Stellungnahme eine angegebene Telefonnummer anzurufen. Am Telefon werden die Betroffenen dann aufgefordert, Geldbeträge zu überweisen.

Die Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung in Bayern weisen darauf hin, dass es sich in diesen Fällen nicht um Anrufe, Telefaxe oder Schreiben von Mitarbeitern der Deutschen Rentenversicherung oder durch sie beauftragten Personen handelt. Niemand sollte aufgrund telefonischer Anweisungen Überweisungen ins In- oder gar Ausland tätigen. In Zweifelsfällen sollte man direkt beim zuständigen Rentenversicherungsträger nachfragen oder sich an das kostenlose Servicetelefon mit der Nummer 0800 1000 480 88 wenden.

zurück zum Anfang

 Kommunale Unfallversicherung Bayern ...

Erhöhtes Unfallrisiko durch Handys beim Fahrradfahren
Hände weg vom Smartphone beim Fahrradfahren
Die Kommunale Unfallversicherung Bayern und die Bayerische Landesunfallkasse (KUVB/Bayer. LUK) rechnen damit, dass bald wieder die Zahl der Fahrradunfälle steigen wird, die auf eine Nutzung des Smartphones zurückgehen. „Im Frühling und Sommer sind mehr Schülerinnen und Schüler sowie Studierende mit dem Rad unterwegs. Für viele von ihnen gehört das Smartphone zur Grundausstattung – leider zu oft auch beim Rad fahren“, sagt Elmar Lederer, Geschäftsführer von KUVB und Bayer. LUK.
Wer sein Handy auf dem Rad benutzt, schränkt seine Aufmerksamkeit stark ein und erhöht so sein Unfallrisiko. Dabei ist die Handy-Nutzung auf dem Rad nicht nur gefährlich, sondern kann mit einem Bußgeld von 25 Euro auch noch teuer werden.
Verboten: Telefonieren, Fotografieren, Nachrichten schreiben

Untersagt ist jegliches Hantieren mit dem Mobiltelefon während des Fahrens, also nicht nur das Telefonieren, sondern zum Beispiel auch das Fotografieren oder das Schreiben von Nachrichten. Nur wenn beide Hände frei sind, ist eine Benutzung erlaubt und auch sicher. Mit einer Handyhalterung am Lenker oder einem Headset darf das Gerät zur Navigation, zum Telefonieren oder zum Musikhören genutzt werden – allerdings in einer Lautstärke, die es erlaubt, auch andere Verkehrsgeräusche noch gut zu hören. Wird das Handy bedient, muss dafür angehalten werden.

zurück zum Anfang

Im Ehrenamt kostenlos unfallversichert
Mehr als 20 Millionen Menschen engagieren sich bundesweit ehrenamtlich. Dabei übernehmen sie viele wichtige Aufgaben, ob als Helfer für Flüchtlinge, Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr oder einer anderen Hilfeleistungsorganisation, Schülerlotsen, Wahlhelfer, Elternbeiräte, Schöffen oder Gemeinderatsmitglieder. Ohne diesen Einsatz würde unsere Gesellschaft kaum funktionieren. Gut zu wissen, dass die ehrenamtlichen Helfer unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung stehen. Darauf weisen die Kommunale Unfallversicherung Bayern (KUVB) und die Bayerische Landesunfallkasse (Bayer. LUK) aus Anlass des Internationalen Tages des Ehrenamtes am 5. Dezember hin.

„Die Gesellschaft hat ein Interesse daran, dass Menschen sich ehrenamtlich engagieren. Deshalb ist es nur gerecht, wenn ehrenamtlich Tätige nach einem Unfall nicht mit den Folgen alleine dastehen, sondern genauso wie Arbeitnehmer gesetzlich unfallversichert sind“, erläutert Elmar Lederer, Geschäftsführer von KUVB und Bayer. LUK. Der Schutz umfasst sowohl Unfälle, die während des Ehrenamtes selbst passieren, als auch Unfälle auf den mit dem Ehrenamt verbundenen Wegen. Auch Ausbildungsveranstaltungen stehen unter Versicherungsschutz. Für die „Ehrenamtler“ selbst ist die Versicherung kostenlos, die Beiträge zahlt die öffentliche Hand.
Neben dem klassischen Ehrenamt gibt noch das sogenannte „bürgerschaftliche Engagement“. Dazu gehören die vielen engagierten Männer und Frauen, die ehrenamtlich in privatrechtlichen Organisationen im Auftrag oder mit Einwilligung von öffentlich-rechtlichen Institutionen tätig sind, beispielsweise bei den Tafeln vor Ort, als Lernpaten in der Kinderbetreuung, im Rahmen der Flüchtlingshilfe, bei Aufräum- oder Verschönerungsmaßnahmen ihres Ortes und an vielen anderen Stellen des öffentlichen Lebens. Auch sie sind bei Unfällen durch die gesetzliche Unfallversicherung geschützt.
Wer bei der Ausübung seines Ehrenamtes einen Unfall erleidet, sollte dies in der Geschäftsstelle der Einrichtung melden, für die er unentgeltlich im Einsatz ist und außerdem dem behandelnden Arzt mitteilen, dass sich der Unfall bei einer ehrenamtlichen Tätigkeit ereignet hat. Denn die Kosten für Heilbehandlung und Rehabilitation übernimmt die gesetzliche Unfallversicherung.
Welcher Unfallversicherungsträger im Versicherungsfall für die Leistungen aufkommt, richtet sich nach der Art der Aufgaben sowie nach der Organisations- bzw. Rechtsform des Unternehmens. Ist das Unternehmen oder die Einrichtung in staatlicher oder kommunaler Trägerschaft, sind in Bayern KUVB und Bayer. LUK zuständig, bei privater Trägerschaft die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) oder die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG).
Weitere Auskünfte erhalten Sie im Service-Center der KUVB (Tel. 089-36093-440) oder im Internet unter www.kuvb.de, Stichwort: Ehrenamt.

zurück zum Anfang

Hilfe aus Osteuropa - Tipps für pflegende Angehörige
Für Angehörige ist es oft kaum zu leisten, einen pflegebedürftigen Menschen rund um die Uhr zu versorgen und zu betreuen. Etliche Unternehmen bieten daher die Vermittlung von Pflegekräften aus Osteuropa an. Doch Vorsicht: Wer sich für diese Art der Unterstützung entscheidet, muss einige rechtliche Details beachten.Hinweise, wie Angehörige die passende Unterstützung finden und welche Fallstricke zu beachten sind, geben die Kommunale Unfallversicherung Bayern und die Bayerische Landesunfallkasse (KUVB/Bayer. LUK) in der aktuellen Ausgabe von „Zu Hause pflegen – gesund bleiben!“, einem Informationsbrief für pflegende Angehörige.
Genau hinschauen, A1-Bescheinigung vorlegen lassen

Bis zu 300.000 osteuropäische Betreuungskräfte arbeiten nach Schätzungen der Gewerkschaft ver.di in deutschen Privathaushalten. 80 Prozent von ihnen kommen über das so genannte Entsendemodell. Das heißt, die Pflegerin oder der Pfleger ist bei einem im Ausland ansässigen Unternehmen beschäftigt und wird entweder von ihm oder über eine Agentur vermittelt. Der pflegende Angehörige kann als Auftraggeber nur schwer überprüfen, ob Mindestlohn, Steuern oder Sozialabgaben korrekt gezahlt werden. Er sollte sich deshalb zumindest die A1-Bescheinigung vorlegen lassen, mit der die Entsendefirma belegt, dass die entsandte Betreuungskraft sozialversichert ist.
Kinder und Jugendliche pflegen im Verborgenen

Ein weiteres Thema im Pflegeinfobrief ist die Betreuung kranker Eltern durch Minderjährige: Meist übernehmen Erwachsene die häusliche Pflege, aber auch Kinder und Jugendliche wirken dabei mit – nach Schätzungen von Pflegewissenschaftlern rund 225.000 allein in Deutschland. Betroffen sind vor allem Kinder von Eltern, die an Multiple Sklerose erkrankt sind oder an einer spastischen Lähmung leiden. Auch seelische Beeinträchtigungen oder Suchterkrankungen sind Pflegegründe. Das führt zu erheblichen Belastungen für die Minderjährigen; sie sind erschöpft, zeigen gesundheitliche Probleme und Stress-Symptome. Für sie sind Vertrauenslehrer oder Kinderärzte die ersten Ansprechpartner, um Hilfe zu bekommen. Erkrankte Eltern können sich an ihren Pflegestützpunkt oder an eine Erziehungsberatungsstelle wenden.
Bei der Kommunalen Unfallversicherung sind rund 446.000 Familienangehörige, Freunde und Nachbarn gesetzlich unfallversichert, die einen Pflegebedürftigen nicht erwerbsmäßig und in häuslicher Umgebung pflegen.Weitere Informationen zum Versicherungsschutz für pflegende Angehörige bietet die KUVB unter www.kuvb.de/Mitglieder/häusliche Pflege oder unter dem Stichwort: Pflege.

zurück zum Anfang

Erste Hilfe bei Vergiftungen
Tagesmütter, Tagesväter und Eltern sollten ein Kind genau beobachten, wenn sie befürchten, dass es giftige Pflanzenteile verzehrt hat. Es schadet dann nie, dem Kind Wasser zu trinken zu geben (Leitungswasser oder stilles Wasser), um eventuelle Giftstoffe zu verdünnen. Medizinkohle steht bei Bedarf im Medikamentenschrank bereit. Wenn das Kind sich übergibt oder benommen wirkt, sollte sofort der Notarzt gerufen oder das Kind ins Krankenhaus gebracht werden.
TIPP: GIZ-Nummer ins Handy

Wer die Telefonnummer eines Giftinformationszentrums (GIZ) ins Handy einspeichert, bekommt im Fall des Falles auch bei Ausflügen und im Urlaub schnell professionellen Rat.  GIZ-Telefonnummern bekommt man z.B. beim Bundesinstitut für Risikobewertung unter www.bfr.bund.de/ Suchbegriff: Giftinformationszentren. Dort kann man auch eine kostenlose App mit Informationen zum Thema „Vergiftungsunfälle bei Kindern“ herunterladen.

zurück zum Anfang

Versicherungsschutz von Kindern in Tagespflege
Kinder, die von einer Tagespflegeperson betreut werden, sind automatisch gesetzlich unfallversichert. Voraussetzung ist, dass das zuständige Jugendamt die Tagepflegeperson anerkannt hat und dass das Jugendamt oder ein von ihm beauftragter öffentlich anerkannter Träger der freien Jugendhilfe die Betreuung vermittelt hat. Der Versicherungsschutz ist für die Eltern kostenlos und gilt für die Zeit der Betreuung und für die damit verbundenen Wege. Für Bayern ist die Bayerische Landesunfallkasse der Träger der gesetzlichen Unfallversicherung für Kinder in Tagespflege. Weitere Infos unter www.kuvb.de (Suchbegriff: Tagespflege).

zurück zum Anfang

Hilfeleistende gesetzlich unfallversichert
Personen, die bei einem mutigen Einsatz zum Schutz anderer zu Schaden kommen, stehen als Hilfeleistende unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Darauf weist die für  Bayern zuständige Landesunfallkasse mit Sitz in München hin.
„Menschen, die Zivilcourage zeigen, um anderen zu helfen, werden bei einem Unfall im Zusammenhang mit der Hilfeleistung nicht alleine gelassen. Die Bayerische Landesunfallkasse übernimmt alle Kosten für die medizinische und berufliche Rehabilitation bis hin zu einer Rente, falls erforderlich“, erklärt Elmar Lederer, Erster Direktor der Landesunfallkasse. Auch Sachschäden sind versichert, wenn z.B. bei der Hilfeleistung die Kleidung verschmutzt wird und Reinigungskosten entstehen.
Der Gesetzgeber hat diese besondere Regelung im Sozialgesetzbuch verankert, um das ehrenamtliche Engagement von Bürgern anzuerkennen und besonders zu würdigen. Genauso wie z. B. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren oder Schülerlotsen, Gemeinderäte und sonstige Personen, die im Interesse der Allgemeinheit handeln, sind auch sog. Hilfeleistende bei ihrem Einsatz vom Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung erfasst. Die Kosten hierfür trägt die öffentliche Hand, hier der Freistaat Bayern.

zurück zum Anfang

Sicherer Schulweg auch im Dunkeln
Bei der Kinderkleidung ist Reflexmaterial im Herbst und Winter besonders wichtig

Kinder auf dem Schulweg müssen gerade in Herbst und Winter für Autofahrer gut sichtbar sein – allein deswegen schon, weil sie klein sind und Autofahrer sie deshalb schlechter erkennen. Helle Kleidung in leuchtenden Farben ist deshalb wichtig. Jacke, Hose oder Rock und Helm sollten zudem reich mit Reflektoren bestückt sein. Großzügige Reflexionsflächen sorgen auf dem Ranzen für auffallendes Strahlen. Eingehaltene Normen und das GS-Zeichen sind dabei ein Indiz für gute Qualität. Darauf weisen die Kommunale Unfallversicherung Bayern und die Bayerische Landesunfallkasse und (KUVB/Bayer. LUK) hin.

Lichtkegel wandern von unten nach oben
Der Lichtkegel eines fahrenden Autos „wandert“ von unten nach oben. Deshalb sind Reflektoren im unteren Körperbereich besonders wichtig, etwa in Form von Klettbändern für Waden oder Fußknöchel. An Jacke oder Mantel sollte es Reflektoren an den Seiten, vorne und hinten geben. „Der Spruch ‘viel hilft viel‘ trifft hier voll zu“, sagt Elmar Lederer, Geschäftsführer der KUVB und der Bayer. LUK. Je mehr Reflektoren ein Kind trägt, desto eher sieht es der Autofahrer und kann angemessen reagieren.“

Die Qualität macht den Unterschied
Schulranzen tragen serienmäßig Reflektoren, doch unterscheiden sie sich in Größe und Qualität. Eltern sollten auf große reflektierende Flächen achten, ebenso auf Streubreite und Reflexionsgrad. Sie geben an, wie stark und aus welchem Winkel einfallende Lichtstrahlen zurückgeworfen werden. Da solche Details im Geschäft schwer prüfbar sind, lohnt es sich, Tests wie die der Stiftung Warentest zur Beschaffenheit von Reflektoren zu lesen.
Indizien für Qualität sind ferner das Siegel für Geprüfte Sicherheit (GS-Prüfzeichen) und die Deutsche-Industrie-Norm (DIN) 58124. Sie legt fest, dass mindestens zehn Prozent der Rück- und Seitenflächen eines Schulranzens aus retroflektierendem Material sein müssen. Dritte im Bunde ist die EU-Norm EN 13356, die die Leuchteigenschaften von Reflektoren regelt. Diese Angaben sind meist im Ranzen selbst oder auf einem Beipackzettel zu finden.

Kein Elterntaxi zur Schule
Besorgte Eltern sollten einen Fehler nicht machen: ihre Kinder zur Schule chauffieren. Denn Autofahren ist nicht immer die sicherste Variante, und es ist wichtig, dass Kinder Bewegung und frische Luft bekommen. Auf jeder Strecke, die die Schülerinnen und Schüler selbst zurücklegen, trainieren sie zudem ihre Wahrnehmungs- und Reaktionsfähigkeit.

Bei der KUVB und der Bayer. LUK sind rund 2,6 Millionen Kinder in Tageseinrichtungen, Schüler und Studierende gesetzlich unfallversichert.
Weitere Informationen gibt es unter www.kuvb.de

zurück zum Anfang

 

 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau ...

Schüler und Studenten - Infos für den Ferienjob 2016
Schüler und Studenten bessern in den Ferien und den vorlesungsfreien Zeiten gerne ihr Budget auf, sammeln dabei Erfahrungen und knüpfen Kontakte für das Berufsleben. Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) erklärt, was bei Ferienjobs zu beachten ist.

Das Jugendarbeitsschutzgesetz lässt folgende Beschäftigungen zu:

Kinder unter 13 Jahren dürfen nicht beschäftigt werden. Für alle Jugendlichen sind gefährliche Arbeiten, Akkord-, Wochenend- oder Nachtarbeiten verboten. Ab 18 Jahren gelten die genannten Einschränkungen nicht mehr.
Wie bei jedem Arbeitnehmer fallen auch für Ferienjobs Steuern vom Arbeitslohn an. In bestimmten Fällen kann der Arbeitgeber die Steuern jedoch pauschalieren und die Steuerbelastung so vom Ferienjobber fernhalten. Sollten doch Steuern an das Finanzamt abgeführt werden, können diese über die Einkommensteuererklärung komplett zurückgeholt werden, wenn das Jahreseinkommen unter 8.652 Euro liegt.
Ein Ferienjob ist grundsätzlich beitragspflichtig zur Sozialversicherung. Wird pro Jahr nicht mehr als an 70 Arbeitstagen oder drei Monaten am Stück gearbeitet, fallen keine Sozialversicherungsbeiträge an – egal, wie viel in dieser Zeit verdient wird. Eine bestehende Familienversicherung oder die Krankenversicherung als Student wird durch diese befristete Beschäftigung nicht berührt. Mehrere befristete Beschäftigungen innerhalb eines Kalenderjahres werden zusammengerechnet.
Auf das Kindergeld hat der Hinzuverdienst aus dem Ferienjob keine Auswirkung, soweit sich das Kind in einer Erstausbildung bzw. in einem Erststudium befindet.
Beim BAföG bleibt ein Hinzuverdienst von bis zu 4.880 Euro anrechnungsfrei, soweit Rentenversicherungspflicht in der Beschäftigung besteht und nicht weitere Einkommen zu berücksichtigen sind. Für Bewilligungszeiträume ab dem Wintersemester 2016/2017 erhöht sich der Freibetrag auf 5.400 Euro.
Um die erforderlichen Meldungen bezüglich Sozialversicherung und Steuer einzuleiten, benötigt der Arbeitgeber vom Ferienjobber die Rentenversicherungsnummer, die Steueridentifikationsnummer sowie eine aktuelle Schul- oder Studienbescheinigung.
Gerne beantwortet die LKK weitere Fragen oder berät zum günstigsten Krankenversicherungsverhältnis.

zurück zum Anfang

Demenz – eine „Familienkrankheit“
Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) hat anlässlich des Welt-Alzheimertages auf die ständig steigende Zahl der Erkrankten hingewiesen.
Der Tag, der in Deutschland unter dem Motto "Demenz – Vergiss mich nicht" steht, erinnert an die vielen von der Alzheimer-Krankheit betroffenen Menschen und ihre Angehörigen. Sowohl den Kranken als auch ihren Angehörigen muss durch medizinische Behandlung, Beratung, soziale Betreuung, fachkundige Pflege und persönliche Zuwendung geholfen werden. Für Betroffene ist es wichtig, dass Freunde und Bekannte sie nicht vergessen, sondern sich immer wieder Zeit für sie nehmen.
Viele Erkrankte werden von ihren Angehörigen versorgt. Nicht ohne Grund wird oft von einer "Familienkrankheit" gesprochen, denn die gesamte Familie ist gefordert. Verständnis für den Kranken, großes Einfühlungsvermögen und pflegerische Kompetenz sind gefragt. Ganz wichtig in dieser Situation ist  für die betroffenen Familien das persönliche Umfeld, die Hilfe von Verwandten, Nachbarn, Freunden und nicht zuletzt Pflegefachleuten.
Jeder, der mit der Pflege eines Demenzkranken betraut ist, kann auch aktiv etwas für seine Gesundheit tun: Raus aus dem Pflegealltag, Zeit für sich und Gleichgesinnte finden, Hilfsangebote annehmen – das sind Möglichkeiten, wieder Kraft zu schöpfen. Speziell für Pflegende bietet die SVLFG flächendeckend in Deutschland die Trainings- und Erholungswoche an. Neben Entspannung und Erholung erhalten die Angehörigen Tipps zur Erleichterung der Pflege und können jenseits des Alltags Erfahrungen mit anderen Betroffenen austauschen.
Um auf Dauer den Anforderungen der Pflege gewachsen zu sein, ist es wichtig, sich auch im Pflegealltag Rückzugsmöglichkeiten und Verschnaufpausen zu verschaffen:

Entlastung – auch in praktischen Fragen – bietet die Pflegeberatung. Hier wird erklärt, welche Leistungen die Landwirtschaftliche Pflegekasse gewährt und was beachtet werden muss, um Pflegeleistungen zu erhalten. Es wird bei der Suche nach einem geeigneten Pflegedienst oder einer Tagesbetreuung geholfen oder Unterstützung angeboten, wenn die Pflegeperson selbst krank ist oder eine Auszeit braucht.

urück zum Anfang

Bleib aufrecht – Dein Rücken
Es ist gesünder für den Rücken, wenn man mit der Harke, dem Besen, dem Spaten oder der Schaufel in aufrechter Haltung arbeiten kann

Für eine aufrechte Arbeitshaltung ist die Stiellänge des Arbeitsgerätes im Verhältnis zur Körpergröße seines Benutzers wichtig: Zu kurze Stiele zwingen den Anwender häufig in eine gekrümmte Arbeitshaltung, zu lange Stiele sind besonders für kleinere Personen unhandlich. Der Fachhandel bietet mittlerweile Geräte mit Teleskopstielen an, die sich problemlos auf die Körpergröße des Anwenders einstellen lassen. So haben mehrere Personen unterschiedlicher Größe in einem Betrieb die Möglichkeit, mit demselben Gerät rückenfreundlich in aufrechter Haltung zu arbeiten.
Abwechslung tut gut. Um einseitige Belastungen zu vermeiden, sollte die Arbeitshaltung ab und zu gewechselt werden. Beim Fegen oder Schaufeln beispielsweise sollte nicht nur die „Lieblingskörperhälfte“ eingesetzt werden, sondern auch einmal die andere Seite. Auch wenn dies anfangs nicht leicht fallen wird – immer daran denken: Den Rücken freut es!
Außerdem hilft es, hin und wieder die Hände auszuschütteln und zu dehnen sowie die Schultern nach hinten und vorne zu kreisen. Das beugt Ermüdungserscheinungen und Verspannungen vor.

zurück zum Anfang

 

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“
Seit 2013 gibt es ein bundesweites Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“, das all denjenigen die Kontaktaufnahme erleichtern soll, die den Weg zu einer Einrichtung vor Ort zunächst scheuen oder sie aus unterschiedlichen Gründen nicht aufsuchen können.
Das Hilfetelefon ist das erste Beratungsangebot in Deutschland, das barrierefrei, kostenlos und vertraulich rund um die Uhr erreichbar ist – genau dann, wenn die Betroffenen den Mut gefasst haben, sich jemandem anzuvertrauen.
Die mehr als 60 Fachberaterinnen geben unter der Rufnummer 08000 116 016
sowie über Chat und E-Mail auf der Webseite www.hilfetelefon.de Auskunft zu allen Formen von Gewalt.
Sie unterstützen jedoch nicht nur gewaltbetroffene Frauen, sondern beraten auch Familienmitglieder, Freunde und Fachkräfte. Jederzeit können Dolmetscherinnen für 15 Sprachen zugeschaltet werden. Auch hörbeeinträchtigte Menschen können die Beratung mithilfe von Gebärdendolmetschern nutzen. Das Angebot ist beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben angesiedelt. Das Hilfetelefon bietet eine 24h-Beratung und hilft betroffenen Frauen dabei, nach der Erstberatung die richtigen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in ihrer Kommune zu finden.

 

Schlaganfall - Jede Minute zählt!

Sehstörungen und Schwindel, plötzliche Schwäche, Unfähigkeit, sich sprachlich wie gewohnt auszudrücken, sind klassische Schlaganfallsymptome. Wer solche Anzeichen bei sich bemerkt, sollte diese unbedingt ernst nehmen und umgehend einen Arzt aufsuchen. Nur der kann feststellen, ob es sich womöglich um Vorboten eines Schlaganfalls handelt oder ob bereits ein Schlaganfall vorliegt. In jedem Fall ist Eile geboten, denn je früher eine medizinische Versorgung einsetzt, desto höher sind die Chancen, ohne größere Folgeschäden davonzukommen.

Oft sind Betroffene allerdings nicht mehr in der Lage, sich selbst zu helfen. Sie sind auf Familienmitglieder, Freunde, Kollegen oder Fremde angewiesen. Handelt es sich um nahestehende Menschen, werden sie leichter eine Veränderung erkennen. Sie können die Situation vermutlich besser einschätzen und daher sicherer handeln. Für Außenstehende ist es hingegen schwieriger. Sie bemerken unter Umständen in einem akuten Fall zwar, dass hier „etwas nicht stimmt“. Auf die Idee, dass es sich um Schlaganfall handeln könnte, kommen aber immer noch viel zu wenige Menschen.

Die SVLFG empfiehlt daher den Schnelltest „FAST“. Er hilft dabei, einen Schlaganfall zu erkennen:

Checkliste für Helfer:

Weitere Informationen im Internet unter www.svlfg.de > Stichwort Schlaganfall.

Das Wichtigste überhaupt ist: Greifen Sie ein, wenn jemand offensichtlich in Schwierigkeiten ist. „Schauen Sie nicht weg“, fordert der Vorstandsvorsitzende der SVLG, Arnd Spahn. Niemand dürfe sich scheuen, etwa aus einer falsch verstandenen Höflichkeit heraus auf einen hilflosen, desorientiert wirkenden Menschen zuzugehen, nachzufragen und Hilfe anzubieten. Spahn: „Ziehen Sie zur Not eine weitere Person hinzu, wenn Sie sich unsicher fühlen. Helfen Sie! Möglicherweise retten Sie damit ein Menschenleben.“

zurück zum Anfang


  MONATLICHEN NEWSLETTER  ABONNIEREN  

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter!
Er erscheint in der Regel einmal monatlich und informiert Sie über Neues aus der Gemeinde und aktuelle Veranstaltungen in Weyarn!

Bitte geben Sie Ihre EMailadresse ein:   

zurück zum Anfang


Telefonliste der Gemeinde Weyarn

zurück zum Anfang