Aktuelles aus der Gemeinde

Neues aus der Verwaltung     Weyarner NEWSLETTER abonnieren     Fotoberichte

HINWEISE - AKTUELLES - NEUES AUS DER VERWALTUNG:  

AKTUELLE VERANSTALTUNGEN:

REGELMÄSSIGE TERMINE IN DER GEMEINDE

AKTUELLE INFOS

WAS SONST NOCH WICHTIG SEIN KANN ...


 Bürgersprechstunde  -  Energieberatung - Seniorenhilfe - Gemeinwesenarbeit

Bürgersprechstunde
Jeden Dienstagnachmittag gibt es zwischen 17 und 19 Uhr in unserer Gemeinde eine Bürgersprechstunde.
Der Erste Bürgermeister und im Verhinderungsfalle der zweiteBürgermeister stehen an diesen Bürgersprechstunden für Auskünfte, Nachfragen und Anliegen im Rathaus zur Verfügung. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die nächsten Bürgersprechstunden sind am
Dienstag, den 11.12. und 18.12.2018.

Sprechstunde zum energiesparenden Bauen und Sanieren
Die Gemeinde Weyarn bietet einmal im Monat eine kostenlose Energieberatung an. Frau Dipl.Ing. Maleen Holm ist dazu im Rathaus zur Beratung anwesend. -> mehr Info
Die Beratung umfasst nicht nur energiesparendes Verhalten sondern auch Maßnahmen an der Hülle des Hauses, Optimieren der Heizungsanlage und informiert über staatliche Fördermöglichkeiten.
Die Gemeinde Weyarn wird – wenn jemand nach dieser kostenlosen Erstberatung ein Gutachten für die energetische Sanierung seines Hauses erstellen lässt - dieses Gutachten bei Vorlage mit 150,-- Euro bezuschussen.
Die Sprechstunde zur kostenlosen Energieberatung ist im Rathaus nur nach Terminabsprache unter der Telefonnummer 08022/187884, zu vereinbaren.
Nächster Termin: Dienstag, den 11.12.2018, von 17 Uhr bis 19 Uhr.
 

Seniorensprechstunde
Für alle Fragen zu Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung etc. bietet die Seniorenbeauftragte der Gemeinde Weyarn, Betty Mehrer eine Beratung an.
Sie findet nach telefonischer Absprache im Rathaus, Zimmer 04, Erdgeschoss oder bei Ihnen zu Hause statt.
Weiterhin erhalten Sie alle Informationen zum Thema Wohnungsanpassung, Umbau, Fördermöglichkeiten kostenlos bei einer Erstberatung.
Terminvereinbarung unter 08020/295 oder 08020/1887-24
 

Gesprächszeiten - Gemeinwesenarbeit und Seniorenhilfe in Weyarn - Ute Haury
jeden Dienstag, 14.30 – 16.30 Uhr und Mittwoch, 10.00 – 12.00 Uhr
im Rathaus, Erdgeschoss, Zimmer 04
EMail:
lebensraum.weyarn@stiftung-liebenau.de
Außerhalb dieser Zeiten ist sie telefonisch auch unter 08020/1887-25 zu erreichen.

 zurück zum Anfang


 HINWEISE - AKTUELLES - NEUES .... AUS DER VERWALTUNG

 

Stellenausschreibung
Verwaltungskraft für die Grundschule Weyarn

Für die Grundschule Weyarn wird zum 07.01.2019 eine_n Verwaltungsangestellte_n gesucht.
Hier der Link zur Stellenausschreibung der Regierung von Oberbayern:

https://www.regierung.oberbayern.bayern.de/imperia/md/content/regob/internet/dokumente/bereich4/aufgaben/schulpersonal/gs_weyarn_22-11-2018.pdf

 

Silvester-Feuerwerk 2018

Liebe Gemeindebürger,
wir bitten Sie auch heuer wieder, die Überreste der Silvester-Feuerwerke in unserer Gemeinde am Aussichtsberg in Weyarn, am Lindl und den übrigen Ortsteilen zu beseitigen.
Die Landwirte, die die betreffenden Flächen bewirtschaften, wären dafür dankbar.

 

Bitte an die Anlieger der Straße „Klosteranger“

Die in das neue Baugebiet „Klosteranger“ führende Straße hat an ihrem südlichen Ende einen Wendehammer. Seit dem Bezug der ersten Häuser wurde festgestellt, dass dieser Wendehammer immer wieder zum Abstellen von Fahrzeugen genutzt wird. Das behindert zum einen den „normalen“ Verkehr. Zum anderen aber insbesondere auch das Wenden von größeren Fahrzeugen, wie z. B. das Müllfahrzeug oder auch den winterlichen Räum- und Streudienst.
In dem Baugebiet wurden ausreichend Parkflächen sowohl auf den Privatgrundstücken als auch straßenbegleitend auf öffentlichen Flächen geschaffen.
Wir wären daher dankbar, wenn der Wendehammer nicht zum Parken von Fahrzeugen, Anhängern und dgl. genutzt würde. Bitte machen Sie auch Ihre Besucher, Handwerker und Gäste darauf aufmerksam.
Wir bedanken uns für Ihr Verständnis, Ihre Gemeinde Weyarn

 

KU Gemeindewerke Weyarn
Wasserzähler ablesen

Wie jedes Jahr müssen im Dezember die Wasserzähler abgelesen werden. Sie erhalten dazu in der nächsten Zeit von uns wieder die Ablesekarten.
Bitte geben Sie diese ausgefüllt möglichst bald, spätestens aber bis zum 07.01.2019 an uns zurück oder nutzen Sie die >> Online-Ablesemöglichkeit - https://weyarn-online.de/Wasserzaehler.htm.
Vielen Dank.

 

Rotkreuzdose
Der BRK-Kreisverband Miesbach möchte im gesamten Landkreis die Bürgerinnen und Bürger in der Notfallversorgung unterstützen!

Die Rotkreuzdose beinhaltet ein Datenblatt, sowie zwei Aufkleber für die Innenseite der Wohnungstür. Somit sind in der Dose alle wichtigen Informationen die Sie gesundheitlich betreffen kompakt verpackt. Die Informationen werden im Kühlschrank, welchen es in jedem Haushalt gibt, aufbewahrt. Das Datenblatt in der Dose ermöglicht es dem Rettungsdienst, noch schneller, Ihre Versorgung auf die jeweilige Situationen und Ihre Vorgeschichte abzustimmen.
Erhältlich sind die Dosen in allen BRK-Kleiderläden, in den Gemeinden, in einigen Apotheken sowie auch direkt im BRK-Kreisverband Miesbach.

zurück zum Anfang

 


 AKTUELLE VERANSTALTUNGEN IN DER GEMEINDE ...

 

Gemeinwesenarbeit
Kaffeetrinken

Das Jahresende 2018 ist nicht mehr weit, daher möchte ich alle SeniorInnen und Interessierte zu unserer letzten Veranstaltungen in diesem Monat einladen.
Als kleines „Highlight“ kurz vor Weihnachen werden wir am Mittwoch, den 19. Dezember 2018 um 15.00 Uhr unser besinnliches und entspanntes Advents-Kaffeetrinken haben. Selbstverständlich wieder im Bürgergewölbe neben dem Klostercafé.
Auch heuer – zum 3. Mal – ist es uns gelungen, eine musikalische Umrahmung durch Herrn Georg Obermüller am Klavier und seinem Geiger Christoph Bencic zu organisieren. Hierauf freuen wir uns sehr, denn im letzten Jahr waren wir sehr angetan von dieser schönen Begleitung der von uns gesungenen Weihnachtslieder.
Wenn Sie einen Fahrdienst oder Begleitung benötigen, diesen organisieren wir gerne für Sie. Rufen Sie unter der o. g. Telefonnummer an.
Herzlichst Ihre Ute Haury

zurück zum Anfang

 

Kath. Kindergarten St. Peter und Paul
Spielgruppe für Kinder im Alter von 1 bis 3

Liebe Eltern,
auch im neuen Kindergarten-Jahr bieten wir unsere Spielgruppe für Kinder ab einem Jahr wieder an jedem 1. und 3. Mittwoch eines Monats an. Die Spielgruppe beginnt um 14.30 Uhr, sie endet um 16.00 Uhr.
Im Dezember treffen wir uns am Mittwoch, 19. Dezember, von 14.30 bis 16.00 Uhr.
Die Spielgruppe wird von Christl Feicht geleitet. Ein Hinzukommen ist an jedem 1. oder 3. Mittwoch eines Monats möglich.
Eine kurze telefonische (08020/407) oder persönliche Anmeldung bei Christl Feicht hilft uns bei unseren Vorbereitungen. Ab der zweiten Teilnahme erbitten wir für jedes Kind einen Beitrag in Höhe von 5,00 Euro.
Bitte für Eltern und Kinder Hausschuhe und eine Brotzeit mitbringen.
Christl Feicht und das Team unseres Kindergartens freuen sich darauf, an der Spielgruppe interessierte Eltern und Kinder willkommen zu heißen!
Ihr/Euer Team des Katholischen Kindergartens St. Peter und Paul

zurück zum Anfang

 

Benefizkonzert des Lions Club Miesbach-Holzkirchen
Adventskonzert "Soul Christmas"

im Pfarrer-Oberberger-Pfarrsaal in Weyarn
mit dem Weyhalla SoulChor unter der Leitung von Anika Kohlmorgen
am Freitag, den 14.12.2018 um 19 Uhr
Einlass: ab 18.30 Uhr
Karten 15,-€, ermäßigt 7,-€

zurück zum Anfang

 

11. Weyarner Christkindlmarkt

Im Klosterhof an der Kirche in Weyarn!

- Weihnachtliches Programm
- Verkaufsstände der Gemeindevereine
- Selbstgebasteltes, Geschenke, Schnitzereien …
- Glühwein, Punsch, Italienische Weine, Prosecco …
- Grillspezialitäten, Reiberdatschi, Maroni, Plätzchen …
- Christbaumverkauf mit Lieferservice
- Christkindlpost für Kinder, und vieles mehr …

Samstag: Adventsingen in der Klosterkirche um 19.30 Uhr - Der Nikolaus kommt um 17.00 Uhr
Sonntag: Es spielen verschiedene Musikgruppen. Der Erlös kommt den Gemeinde-Vereinen zu Gute!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen –
der Kultur- und Sportausschuss der Gemeinde Weyarn und die Gemeindevereine!

zurück zum Anfang

 

Adventsingen in der Stiftskirche St. Peter und Paul in Weyarn

am Samstag, den 15.12.2018 um 19:30 Uhr

Mitwirkende

Lesung: Andreas Marx
Leitung: Sabine Strauß

Eintritt frei! Herzlich bitten wir Sie um eine Spende für die Aktion „Leser helfen Lesern“, und für die Ausstattung des Weyarner Pfarrheimes
Die Bänke sind geheizt!

zurück zum Anfang

 

10. Brucker Advent

Besinnlicher Abend in der St. Rupertus-Kirche in Bruck am Samstag, 22. Dezember 2018 um 19.30 Uhr.
Es wirken mit:

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.
Der Erlös des Abends wird für die Restaurierung des Altarkreuzes in der Brucker Kirche verwendet. Das ca. 65 cm hohe barocke Kreuz stammt aus dem Jahr 1786.

zurück zum Anfang

 

Kirchenkonzert der Stadtkapelle Miesbach

Am 06.01.2019 findet nach einem Jahr Pause wieder ein Kirchenkonzert der Stadtkapelle in der Pfarrkirche in Weyarn statt.
Die Musikanten freuen sich auf eine Stunde besinnliche und festliche Blasmusik sowie auf viele Zuhörer.
Der Eintritt ist frei. Beginn ist um 19.00 Uhr.

zurück zum Anfang

 

AK Garteln
Was zu tun gibt's fast immer...

Und jetzt im Januar wollen wir uns am 15.01 um 19 Uhr im Bürgergwölbe treffen und gemeinsam Pflanzschilder gestalten.
Bitte bringt ein altes Wasserglas, ein altes Tuch und Pinsel mit.

zurück zum Anfang

 

     

WeyHALLA
TERMINE - TERMINE - TERMINE...

Reservierung unter 08020/904622, oder  girgl@weyhalla.de
Bitte 1/2 Std vor Konzertbeginn da sein, danach keine Platzgarantie

Terminänderungen oder weitere Infos zu den Veranstaltungen erfahren Sie aktuell unter www.weyhalla.de.

WEYHALLA Musikcafe Weyarn - Live-Musik, Kabarett, Musical, Kegelbahn
Öffnungszeiten:
Mi, Do und So: 19.00 - 01.00 Uhr;  Fr. und Sa. 19.00 - 03.00 Uhr
Girgl Ertl, Mangfallweg 24, 83629 Weyarn, Tel: 08020 / 904622,
www.weyhalla.de

zurück zum Anfang

 

    
HISTORISCHES TRADITIONSWIRTSHAUSMUSIK-, KABARETT- UND THEATERBÜHNE

GOTZINGER TROMMEL

Klaus Bichlmeier mit dem Thema Sendlinger Mordweihnacht 1705

am 26. Dezember 2018 um 16 Uhr
Eintritt: 10,00 Euro

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit  wird das Thema regelmäßig diskutiert: Ist der Schmid von Kochel eine Legende oder Realität. Er soll angeblich der bayerische Held gewesen sein, der die  Bauern bis zur letzten Stunde am Sendlinger Berg anführte.
Der Münchner Filmemacher Klaus Bichlmeier hatte vor 10 Jahren in seiner Doku „Zeitreise München“ die Frage nach dem legendären Volkshelden immer offen gelassen. Inzwischen hat sich einiges zur Aufklärung getan. Durch das Digitalisierungs-Zentrum der Bayerischen Staatsbibliothek ist nun das Archiv des Klosters Benediktbeuern zugänglich geworden. Der Autor Bichlmeier im O-Ton: “In den Akten sind hochinteressante Details nachzulesen. So hatte die Gemeinde Kochel 1705 noch keine eigene Pfarrei. Der Ort wurde kirchlich vom Kloster Benediktbeuern verwaltet. Dort ist registriert, welche Aufgaben die Kochler Wehrmanschaft 1705  zu erledigen hatte. Der Text lautet im Original: „Specification der Kloster Benediktbeuerischen Hausbedienten so mit Zielrohren versehen und zu des Klosters Quardia verordnet sind.“
Dabei  sind  13  Personen namentlich genannt, die in der fraglichen Zeit unmittelbar zur Wache des Klosters gehörten. Unter anderem ist auch genannt als Person Nr. 10: Hainrici Andrä, Schmid. Dieser Hainrici war der einzige Schmid in Kochel. Er starb laut Urkunde 1723. Sein angeblicher Tod 1705 in Sendling  ist vermutlich der Legendenbildung zu verschreiben.
Der Autor Klaus Bichlmeier hat viel zu erzählen!

Bei allen Veranstaltungen bitten wir um vorherige tel. oder schriftl. Reservierung!
83629 Gotzing, Telefon: 08020/1728, Telefax: 08020/904783, E-Mail: wirt@gotzinger-trommel.de, www.gotzinger-trommel.de

zurück zum Anfang

 

Termine aus den Nachbargemeinden

Miesbach – Waitzinger Keller

Valley

Holzkirchen

Föching

zurück zum Anfang

  REGELMÄSSIGE TERMINE IN DER GEMEINDE ...

 

Wirkstatt "Anders-Wachsen" in der Weyhalla

Hier trifft sich regelmässig ein Stammtisch um im Sinne von "freundlich, verschleißfrei, nachhaltig, förderlich Leben, zu diskutieren, aber auch gleich was zu unternehmen.
Eine bunte Zukunftsgestaltung mit Tatendrang!
Jeden 3.Donnerstag, um 19.30 Uhr findet ein regelmässiges Wirkstatt-Treffen in der Weyhalla in Weyarn statt.
Jeder mit Ideen, der auch gerne selber anpacken möchte, ist herzlich willkommen !
mehr Infos unter www.wirkstatt-anders-wachsen.de

zurück zum Anfang

 

Frauenstammtisch im Goldenen Tal

Jeden 1. Mittwoch im Monat um 20.00 Uhr treffen sich Goldene Talerinnen um gemütlich zu ratschen, Erfahrungen auszutauschen und neu Zugezogene kennenzulernen.

Wir freuen uns auf viele neue Gesichter! Keine Scheu, je größer die Runde, desto lustiger!

zurück zum Anfang

 

TSV Weyarn Eltern-Kind-Turnen ab 1 Jahr

Immer dienstags von 10.00 –11.30 Uhr in der Mehrzweckhalle Weyarn
Ansprechpartner: Andrea Butzenberger 0160/7242600

zurück zum Anfang

 

Meditation im Domicilium

Jeden Morgen von 6.30 bis 7.00 Uhr und an jedem Mittwochabend gibt es im Meditationsraum der Hospiz-Gemeinschaft die Möglichkeit der Meditation für alle, die gemeinsam mit anderen in der Stille sitzen möchten.

zurück zum Anfang

 

Eltern-Kind-Spielkreis
Wuzalhaufen
Liebe Eltern, wir laden Euch und Eure Kleinen von 0–3 Jahren ein zum Wuzalhaufen. Immer mittwochs von 9.00 bis 10.30 Uhr im Spielkreis. Es wird gesungen, gespielt, gebastelt und geratscht.
Nähere Auskünfte unter 08020/7158 oder schaut einfach mal vorbei. Wir freuen uns auf Euch! 

zurück zum Anfang

 

Offener Stammtisch in der Klosterbrauerei

Jeden ersten Freitag im Monat ab 18 Uhr findet ein offener Stammtisch im Klostercafé Weyarn statt.
Herzlich eingeladen sind Alteingesessene, neu Zugezogene, Nachbarn und alle, die sich austauschen und kennenlernen möchten.
Das Klostercafé hat dazu seine Öffnungszeiten von 18 bis 22 Uhr verlängert.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen und einen regen Austausch.

zurück zum Anfang

 

Energieberatungsstützpunkt im Oberland – Miesbach

In Miesbach findet die Beratung jeden 4. Mittwoch im Monat, (24.07.2018), von 08.45 Uhr – 13.15 Uhr im Landratsamt Miesbach, Hauptgebäude (Haus B, Raum B 006) statt.
Eine Terminvereinbarung ist erforderlich unter 0800/809 802 400 oder 08025/704-3315.
Energie und Kosten sparen mit Photovoltaik-Anlagen. Bund und Land fördern Investitionen in Batteriespeicher Private Haushalte können mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach aktiv an der Energiewende mitwirken und gleichzeitig einen wirtschaftlichen Vorteil erzielen. Das betont die Energieberatung der Verbraucherzentrale Bayern. Eine eigene Photovoltaik-Anlage ermöglicht es, bis zu 30 Prozent des Stromverbrauchs im Haushalt selbst zu erzeugen. „Wird die Anlage mit einem Batteriespeicher ergänzt, lässt sich der Anteil des Eigenverbrauchs auf etwa 70 Prozent erhöhen“, so die Verbraucherzentrale Bayern.
Im Falle einer Darlehensfinanzierung über die KfW Bank gewährt diese einen Tilgungszuschuss in Höhe von 10 Prozent der Speicherkosten. Anträge sind vor Beginn der Investition bei einer Hausbank zu stellen. Die Förderung kann für die Investition in eine neue Photovoltaik-Anlage mit Batteriespeicher genutzt werden, aber auch für die Nachrüstung eines Batteriespeichers in eine vorhandene Photovoltaik-Anlage. Wer gleichzeitig besonders energieeffizient baut oder saniert, kann eine zusätzliche Unterstützung der Bayerischen Staatsregierung im Rahmen des 10.000-Häuser-Programms beim Einbau einer Photovoltaik-Anlage mit Stromspeicher bekommen. Diese Förderung muss vor Beginn der Maßnahme bis zum 30. September 2018 über die Online-Plattform: energiewende-oberland.de beantragt werden. Die Förderung der KfW Bank läuft bis zum 31. Dezember 2018.
Um eine Photovoltaik-Anlage erfolgreich zu betreiben, ist eine sorgfältige Planung ratsam. Die passende Größe und der richtige Standort der Anlage sind entscheidend.
Auch ist zu klären, ob ein Batteriespeicher zusätzlichen Nutzen bringt. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Bayern bietet dazu eine persönliche und anbieterneutrale Beratung an.

zurück zum Anfang

 

  WAS SONST NOCH WICHTIG SEIN KANN...  /  AKTUELLE INFORMATIONEN  

    

Logo der VIVO
VIVO informiert

Müllabfuhrtermine

Containerstandplätze

Öffnungszeiten des Wertstoffhof Wattersdorf

Wattersdorf, Filzenweg - Tel. 0171/4455981

Öffnungszeiten - Wertstoffzentrum Warngau

Kompostieranlage Hausham schließt

Von Montag, 26.11.2018 bis zum Frühjahr 2019 ist die Kompostieranlage in Hausham am Brenten geschlossen.
Grüngut kann an allen Wertstoffhöfen des Landkreises mit Ausnahme der Wertstoffhöfe Hausham, Schliersee und Wall, sowie im Kompostwerk Warngau entsorgt werden. An den Wertstoffhöfen gilt bei der Entsorgung von Grüngut eine Mengenbegrenzung von 1 m³ je Woche.

zurück zum Anfang

 

Tag des Einbruchschutzes am 28.10.2018

Mit der bevorstehenden „dunklen“ Jahreszeit beginnt erfahrungsgemäß auch die Hochsaison von Wohnungseinbrechern. Durch intensive präventive und repressive Bekämpfungsmaßnahmen des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd konnte die Zahl der Einbrüche im südlichen Oberbayern deutlich gesenkt werden. Auch in diesem Jahr werden wieder Informationsveranstaltungen zum Thema Einbruchsschutz in der Zeit vom 20.10.18 bis zum 04.11.18 durchgeführt, dieses Mal unter dem Motto „Der Nachtwächter“. Außerdem haben Sie jederzeit die Möglichkeit sich von Ihrer Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle kostenlos und neutral beraten zu lassen.

Aber Sie können auch selbst dazu beitragen, NICHT Opfer eines Einbruchs zu werden, wenn sie folgende Tipps beherzigen:

 Schließen Sie Ihre Türe immer ab.
 Verschließen Sie immer Fenster, Balkon- und Terrassentüren.
 Denken Sie daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster.
 Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen. Einbrecher finden jedes Versteck.
 Wenn Sie Ihren Schlüssel verlieren, wechseln Sie den Schließzylinder aus.
 Achten Sie auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück.
 Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit. Täuschen Sie stattdessen Anwesenheit vor (Rollläden tagsüber auf, Briefkasten entleeren lassen).
 Rufen Sie bei verdächtigen Wahrnehmungen die Polizei unter dem Notruf 110.

Weitere Infos finden dazu finden Sie unter www.polizei-beratung.de.
Ihre Polizei in Oberbayern Süd

zurück zum Anfang

 

Blutspendeaktionen in der Region Miesbach

Der Bedarf an Spenderblut ist in unserem modernen Gesundheitssystem hoch und wird voraussichtlich auch in Zukunft noch weiter ansteigen. Durch die Fortschritte in der Medizin haben wir heutzutage die Möglichkeit, Krankheiten und Verletzungen zu behandeln, die noch vor wenigen Jahren als aussichtslos galten. Oft ist hierbei der Einsatz von Blut unausweichlich. Gleichzeitig sind neue Therapien und Behandlungsmethoden entstanden, die ebenfalls die Anwendung von Spenderblut voraussetzen. Nach wie vor gibt es jedoch für Spenderblut keinen synthetischen Ersatz und die klassische Blutspende ist daher nicht zu ersetzen. Um genügend Blutprodukte für die Verwendung bei Unfällen, Operationen oder schweren Krankheiten zur Verfügung zu haben, sind wir aus diesem Grund täglich aufs Neue auf Ihre freiwillige und uneigennützige Blutspende angewiesen.
Blutkonserven werden am häufigsten für die Behandlung von Krebspatienten und in der inneren Medizin eingesetzt. Damit werden entweder Blutverluste ausgeglichen oder es wird Blut ersetzt, wenn der Körper aufgrund von Blutbildungsstörungen nicht mehr in der Lage ist, selbst die nötigen Blutkörperchen zu bilden. Neben der inneren Medizin werden Blutprodukte auch für die Behandlung von Unfallopfern und Verletzungen eingesetzt. Auf diesem Weg können Patienten mit schweren Blutungen stabilisiert und gerettet werden. Je nach Schweregrad der Verletzungen werden für Unfallopfer oftmals große Mengen an Spenderblut benötigt. In Extremfällen kann dies bedeuten, dass im Operationssaal innerhalb der ersten Stunden nach dem Unfall Blutkonserven von dutzenden Blutspendern für eine Patientin oder einen Patienten zum Einsatz kommen.

Spenderblut wird für alle Bevölkerungsschichten und für alle Altersstufen gebraucht.
Ganz gleich, ob für akute Verletzungen oder für Erkrankungen, Blut ist ein wertvolles Gut, das jeder von uns benötigen kann.

» mehr Informationen auf www.blutspendedienst-muenchen.de

Allgemeine Voraussetzungen zum Blutspenden:

» Aktuelle Termine des Blutspendedienst München in der Region Miesbach

zurück zum Anfang

 

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“
Seit 2013 gibt es ein bundesweites Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“, das all denjenigen die Kontaktaufnahme erleichtern soll, die den Weg zu einer Einrichtung vor Ort zunächst scheuen oder sie aus unterschiedlichen Gründen nicht aufsuchen können.
Das Hilfetelefon ist das erste Beratungsangebot in Deutschland, das barrierefrei, kostenlos und vertraulich rund um die Uhr erreichbar ist – genau dann, wenn die Betroffenen den Mut gefasst haben, sich jemandem anzuvertrauen.
Die mehr als 60 Fachberaterinnen geben unter der Rufnummer 08000 116 016
sowie über Chat und E-Mail auf der Webseite www.hilfetelefon.de Auskunft zu allen Formen von Gewalt.
Sie unterstützen jedoch nicht nur gewaltbetroffene Frauen, sondern beraten auch Familienmitglieder, Freunde und Fachkräfte. Jederzeit können Dolmetscherinnen für 15 Sprachen zugeschaltet werden. Auch hörbeeinträchtigte Menschen können die Beratung mithilfe von Gebärdendolmetschern nutzen. Das Angebot ist beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben angesiedelt. Das Hilfetelefon bietet eine 24h-Beratung und hilft betroffenen Frauen dabei, nach der Erstberatung die richtigen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in ihrer Kommune zu finden.

zurück zum Anfang

 

Wohnortnahe Hilfe in seelischer Not

Krisendienst Psychiatrie
Tel. 0180 / 655 3000

täglich von 9 bis 24 Uhr
an 365 Tagen im Jahr!

In seelischen Krisen und psychiatrischen Notlagen können sich die Bürgerinnen und Bürger ab sofort an den Krisendienst Psychiatrie wenden. Er berät alle Menschen ab dem 16. Lebensjahr, die selbst von einer Krise betroffen sind, sowie deren Angehörige und weitere Personen aus dem sozialen Umfeld. Bei Bedarf können innerhalb einer Stunde Krisenhelfer vor Ort sein, um akut belasteten Menschen beizustehen.
Der Krisendienst Psychiatrie hat auch für Ärzte, Einrichtungen und Fachstellen, die mit Menschen in psychischen Krisen zu tun haben, ein offenes Ohr. Die fachkundigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krisendienstes hören zu, fragen nach und klären mit den Anrufern gemeinsam die Situation. Sie vermitteln den Betroffenen wohnortnahe, passende Hilfeangebote wie persönliche Beratung, ambulante Krisenhilfe oder – bei Bedarf – ambulante fachärztliche oder stationäre Behandlung. Ist eine Klärung und Beratung vor Ort nötig, stehen mobile Einsatzteams für Hausbesuche zwischen 9 und 21 Uhr (werktags) sowie 13 und 21 Uhr (an Wochenenden und Feiertagen) bereit.

Der Krisendienst Psychiatrie wird vom Bezirk Oberbayern finanziert und in enger Zusammenarbeit mit den regionalen Sozialpsychiatrischen Diensten organisiert. Die Beratung ist für Sie als Anruferin oder Anrufer kostenfrei; es entstehen lediglich geringfügige Telefonkosten (0,20 €/Anruf Festnetz; Mobilfunk max. 0.60 €/Anruf). Wenn Sie also in einer Krise nicht mehr weiter wissen, rufen Sie an. Je eher, desto besser! Denn mit fachkundiger Begleitung lässt sich fast jede Krise leichter meistern.

Mehr Informationen unter: www.krisendienst-psychiatrie.de

zurück zum Anfang

   

Die nächsten Sprechtage für alle Rentenfragen

Die nächsten Sprechtage für alle Rentenfragen der Deutschen Rentenversicherungen sind im Landratsamt Miesbach, Rosenheimer Str. 12,
am Donnerstag, den 6.12. 2018 und 7.2.2018 von 9 -12 Uhr und von 13 - 16 Uhr.
Bitte bringen Sie Ihre Versicherungsunterlagen und Ihren Personalausweis mit. Sämtliche Beratungen sind kostenfrei!
Beratungen im Landratsamt sind nur nach telefonischer Terminvereinbarung unter der neuen kostenlosen Telefonnummer 0800/6789100 möglich.
Besetzt ist diese Sprechtagshotline mit Beraterinnen und Beratern der Auskunfts und Beratungsstellen.

Internet-Adresse: www.deutsche-rentenversicherung.de

zurück zum Anfang

  

Erste Hilfe bei Vergiftungen
Tagesmütter, Tagesväter und Eltern sollten ein Kind genau beobachten, wenn sie befürchten, dass es giftige Pflanzenteile verzehrt hat. Es schadet dann nie, dem Kind Wasser zu trinken zu geben (Leitungswasser oder stilles Wasser), um eventuelle Giftstoffe zu verdünnen. Medizinkohle steht bei Bedarf im Medikamentenschrank bereit. Wenn das Kind sich übergibt oder benommen wirkt, sollte sofort der Notarzt gerufen oder das Kind ins Krankenhaus gebracht werden.
TIPP: GIZ-Nummer ins Handy

Wer die Telefonnummer eines Giftinformationszentrums (GIZ) ins Handy einspeichert, bekommt im Fall des Falles auch bei Ausflügen und im Urlaub schnell professionellen Rat.  GIZ-Telefonnummern bekommt man z.B. beim Bundesinstitut für Risikobewertung unter www.bfr.bund.de/ Suchbegriff: Giftinformationszentren. Dort kann man auch eine kostenlose App mit Informationen zum Thema „Vergiftungsunfälle bei Kindern“ herunterladen.

zurück zum Anfang

 

Rauchwarnmelder - Pflicht in jeder Wohnung
Jährlich kommen geschätzt 500 Menschen bei Bränden ums Leben. 70 Prozent von ihnen werden nachts im Schlaf vom Feuer überrascht. Dabei töten meist nicht die Flammen, sondern giftige Rauchgase, die beim Brand entstehen.
In den häufigsten Fällen hätte ein Rauchmelder Menschenleben retten können, denn während des Schlafes ist der Geruchssinn beim Menschen nicht aktiv, das Gehör aber schon. Das Haus oder die Wohnung mit Rauchwarnmeldern auszustatten, ist mit geringem Aufwand erledigt. Zudem regelt die Landesbauordnung des jeweiligen Bundeslandes, wie welche Immobilie mit Rauchwarnmeldern auszustatten ist.
In allen 16 Bundesländern ist es gesetzlich vorgeschrieben, Neubauten und umfangreiche Umbauten mit Rauchwarnmeldern auszustatten. Zudem sind Bestandsbauten mit Rauchwarnmeldern nachzurüsten.
Übergangsfristen gelten hier noch in Bayern bis zum 31. Dezember 2017.

zurück zum Anfang

 

Schlaganfall - Jede Minute zählt!

Sehstörungen und Schwindel, plötzliche Schwäche, Unfähigkeit, sich sprachlich wie gewohnt auszudrücken, sind klassische Schlaganfallsymptome. Wer solche Anzeichen bei sich bemerkt, sollte diese unbedingt ernst nehmen und umgehend einen Arzt aufsuchen. Nur der kann feststellen, ob es sich womöglich um Vorboten eines Schlaganfalls handelt oder ob bereits ein Schlaganfall vorliegt. In jedem Fall ist Eile geboten, denn je früher eine medizinische Versorgung einsetzt, desto höher sind die Chancen, ohne größere Folgeschäden davonzukommen.

Oft sind Betroffene allerdings nicht mehr in der Lage, sich selbst zu helfen. Sie sind auf Familienmitglieder, Freunde, Kollegen oder Fremde angewiesen. Handelt es sich um nahestehende Menschen, werden sie leichter eine Veränderung erkennen. Sie können die Situation vermutlich besser einschätzen und daher sicherer handeln. Für Außenstehende ist es hingegen schwieriger. Sie bemerken unter Umständen in einem akuten Fall zwar, dass hier „etwas nicht stimmt“. Auf die Idee, dass es sich um Schlaganfall handeln könnte, kommen aber immer noch viel zu wenige Menschen.

Die SVLFG empfiehlt daher den Schnelltest „FAST“. Er hilft dabei, einen Schlaganfall zu erkennen:

Checkliste für Helfer:

Weitere Informationen im Internet unter www.svlfg.de > Stichwort Schlaganfall.

Das Wichtigste überhaupt ist: Greifen Sie ein, wenn jemand offensichtlich in Schwierigkeiten ist. „Schauen Sie nicht weg“, fordert der Vorstandsvorsitzende der SVLG, Arnd Spahn. Niemand dürfe sich scheuen, etwa aus einer falsch verstandenen Höflichkeit heraus auf einen hilflosen, desorientiert wirkenden Menschen zuzugehen, nachzufragen und Hilfe anzubieten. Spahn: „Ziehen Sie zur Not eine weitere Person hinzu, wenn Sie sich unsicher fühlen. Helfen Sie! Möglicherweise retten Sie damit ein Menschenleben.“

zurück zum Anfang


Wichtige Öffnungszeiten

Wichtige Öffnungszeiten


Telefonliste der Gemeinde Weyarn

Telefonliste der Gemeinde Weyarn

zurück zum Anfang