Aktuelles aus der Gemeinde

Neues aus der Verwaltung     Weyarner NEWSLETTER abonnieren     Fotoberichte

HINWEISE - AKTUELLES - NEUES AUS DER VERWALTUNG: 

AKTUELLE VERANSTALTUNGEN:

REGELMÄSSIGE TERMINE IN DER GEMEINDE

AKTUELLE INFOS

WAS SONST NOCH WICHTIG SEIN KANN ...


 Bürgersprechstunde  -  Energieberatung - Seniorenhilfe - Gemeinwesenarbeit

Bürgersprechstunde
Jeden Dienstagnachmittag gibt es zwischen 17 und 19 Uhr in unserer Gemeinde eine Bürgersprechstunde.
Der Erste Bürgermeister und im Verhinderungsfalle der zweiteBürgermeister stehen an diesen Bürgersprechstunden für Auskünfte, Nachfragen und Anliegen im Rathaus zur Verfügung. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die nächste Bürgersprechstunde sind am
Dienstag, den 29.05.2018, 05.06. und 19.06.2018.
Die Bürgerspechstunden am 12.06. und 26.06.2018 entfallen.

Sprechstunde zum energiesparenden Bauen und Sanieren
Die Gemeinde Weyarn bietet einmal im Monat eine kostenlose Energieberatung an. Frau Dipl.Ing. Maleen Holm ist dazu im Rathaus zur Beratung anwesend. -> mehr Info
Die Beratung umfasst nicht nur energiesparendes Verhalten sondern auch Maßnahmen an der Hülle des Hauses, Optimieren der Heizungsanlage und informiert über staatliche Fördermöglichkeiten.
Die Gemeinde Weyarn wird – wenn jemand nach dieser kostenlosen Erstberatung ein Gutachten für die energetische Sanierung seines Hauses erstellen lässt - dieses Gutachten bei Vorlage mit 150,-- Euro bezuschussen.
Die Sprechstunde zur kostenlosen Energieberatung ist im Rathaus nur nach Terminabsprache unter der Telefonnummer 08022/187884, zu vereinbaren.
Nächster Termin: Dienstag, den 12.06.2018, von 17 Uhr bis 19 Uhr.
 

Seniorensprechstunde
Für alle Fragen zu Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung etc. bietet die Seniorenbeauftragte der Gemeinde Weyarn, Betty Mehrer eine Beratung an.
Sie findet nach telefonischer Absprache im Rathaus, Zimmer 04, Erdgeschoss oder bei Ihnen zu Hause statt.
Weiterhin erhalten Sie alle Informationen zum Thema Wohnungsanpassung, Umbau, Fördermöglichkeiten kostenlos bei einer Erstberatung.
Terminvereinbarung unter 08020/295 oder 08020/1887-24
 

Gesprächszeiten - Gemeinwesenarbeit und Seniorenhilfe Ute Haury
jeden Dienstag, 14.30 – 16.30 Uhr und Mittwoch, 10.00 – 12.00 Uhr
im Rathaus, Erdgeschoss, Zimmer 04
Außerhalb dieser Zeiten ist sie telefonisch auch unter 08020/1887-25 zu erreichen.

 zurück zum Anfang


 HINWEISE - AKTUELLES - NEUES .... AUS DER VERWALTUNG


Die Gemeindeverwaltung und der Bauhof sind am
am Freitag, den 1.Juni 2018 geschlossen.

 

Kleinflächige Fahrbahnsanierungen
auf Bundesstraßen und Staatsstraßen im Landkreis Miesbach

Ab Montag, den 28. Mai 2018 beginnen die Arbeiten zur Sanierung von kleinflächigen Fahrbahnschäden auf Bundes- und Staatsstraßen im Landkreis Miesbach.
Die Bauabwicklung erfolgt größtenteils unter halbseitigen Straßensperrungen mit Ampelregelung, teilweise auch in Nachtarbeit. Dadurch kann es immer wieder zu Verkehrsbehinderungen kommen. Der Abschluss der Arbeiten ist derzeit bis Anfang Juli geplant. Das staatliche Bauamt Rosenheim bittet alle betroffenen Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die dabei auftretenden Behinderungen.

zurück zum Anfang

 
Bayerischer Denkmalpflegepreis 2018 ausgelobt

Private und Öffentliche Bauwerke werden ausgezeichnet

Ab Mitte Oktober können sich Bauherren für den Bayerischen Denkmalpflegepreis 2018 bewerben. Die deutschlandweit einzigartige Auszeichnung wird an Bauherren vergeben, die sich in vorbildlicher Weise für den Erhalt eines denkmalgeschützten Bauwerks eingesetzt haben. Der Preis wird seit 2008 alle zwei Jahre von der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau und dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege in den Kategorien Private und Öffentliche Bauwerke in Gold, Silber und Bronze verliehen. Die Kategorie Private Bauwerke ist zudem mit einem Preisgeld von 10.000 Euro für die Bauherren dotiert.
„Nahezu alle Bereiche der Denkmalpflege – von der Bestandsaufnahme über die Standsicherheit bis zu bauphysikalischen Betrachtungen – betreffen originäre Aufgabenfelder der im Bauwesen tätigen Ingenieure. Deswegen liegt bei der Prämierung ein besonderes Augenmerk auf den Leistungen der beteiligten Ingenieure“, erklärt Prof. Dr. Norbert Gebbeken, Präsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau.
Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 4. Mai 2018. Die eingereichten Bauwerke müssen in der Bayerischen Denkmalliste eingetragen sein oder die Voraussetzungen dazu erfüllen. Die Instandsetzungsarbeiten dürfen nicht vor dem 1. Januar 2011 begonnen haben und müssen spätestens am 30. April 2018 abgeschlossen sein. Die Gewinner des Bayerischen Denkmalpflegepreises werden im September 2018 in einem Festakt gekürt. „Der Bayerische Denkmalpflegepreis 2018 würdigt auch die besondere Leistung der Ingenieure, das Denkmal authentisch zu erhalten. Sie setzen ihre Fachkenntnis ein, um die baulichen Zeugnisse unserer Heimat zu bewahren“, betont Prof. Dipl.-Ing. Architekt Mathias Pfeil, Generalkonservator des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege.

Beim Erhalt von Baudenkmälern gilt es, denkmalpflegerische, bauliche und wirtschaftliche Interessen zu einem tragfähigen Konzept zu vereinen, das die Nutzung und damit den Erhalt vieler Bauwerke erst möglich macht. Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau und das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege sind der Überzeugung, dass dies nur durch ein offenes und konstruktives Miteinander von Bauherr, Denkmalpfleger, Ingenieur, Architekt, Restaurator und ausführenden Handwerkern gelingen kann.

Mehr Informationen unter: www.bayerischer-denkmalpflegepreis.de

zurück zum Anfang

 
Mikrozensus 2018

Interviewer bitten um Auskunft

Auch im Jahr 2018 wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung, durchgeführt. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik werden dabei im Laufe des Jahres rund 60 000 Haushalte in Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage sowie in diesem Jahr auch zu ihrer Wohnsituation befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.

Mehr Informationen unter: www.statistik.bayern.de


 AKTUELLE VERANSTALTUNGEN IN DER GEMEINDE ...

 

VIVO & Rotes Kreuz & Diakonie & Oberland Werkstätten
Zum Wegwerfen zu schade? Packen Sie eine Sammelkiste!

Gebraucht & Gut 2018

Das VIVO Kommunalunternehmen führt in Zusammenarbeit mit dem BRK Miesbach, der Diakonie Rosenheim und den Oberland Werkstätten Miesbach wieder eine Sammelaktion für gut erhaltene Gegenstände durch. Erlöse aus dem anschließenden Verkauf der Sozialträger fließen in deren Projekte.

Wann findet die Aktion statt?
In der Zeit von 2. Mai - 30. Juni 2018 können Sie max. 2 leere Kisten abholen und gefüllt wieder zurückgeben. Bitte beachten Sie dabei die Öffnungszeiten der Abgabe- und Annahmestellen.
Was darf in die Sammelkiste?

Nur gut erhaltene, nicht beschädigte, funktionsfähige und saubere Gegenstände wie Bücher, Heimtextilien (keine Altkleider), Elektrogeräte, Sportartikel, Werkzeuge, CDs/DVDs, Geschirr (bruchsicher verpackt), Spielwaren (keine Stofftiere, Puzzles, Babyspielsachen)
Hier bekommen Sie leere Sammelkisten:

An allen Wertstoffhöfen im Landkreis Miesbach während der regulären Öffnungszeiten
BRK Miesbach, Wendelsteinstraße 9, Mo - Do 9.00 - 17.00, Fr 9.00 - 12.00
Oberland Werkstätten Miesbach, Am Windfeld 25, Mo - Do 8.00 - 16.00, Fr 8.00 - 13.00
Diakonie, Kinder- u. Jugendhilfe Miesbach, Frühlingstraße 4, Di 10.00 - 12.00
Hier geben Sie volle Sammelkisten ab:

Wertstoffhöfe Bad Wiessee, Gmund, Miesbach, Neuhaus und Warngau im Wertstoffzentrum, Oberland Werkstätten Miesbach
Ihre Fragen beantworten wir gerne!

VIVO Kommunalunternehmen, Valleyer Straße 60, 83627 Warngau, Tel 08024 9038-0, info@vivowarngau.de, www.vivowarngau.de

zurück zum Anfang

 

Gemeindespaziergang nach Holzolling ins „Goldene Tal“

Sonntag, 27. Mai – 14.00 Uhr

Zu dieser interessanten Wanderung Richtung Holzolling möchte der AK Dorfleben und der Gartenbauverein Holzolling Sie recht herzlich einladen.
Unter der Leitung von Sepp Killy vom Gartenbauverein starten wir in Weyarn und wandern durch Seiding, Richtung Autobahn und über den alten Verbindungsweg nach Holzolling. Unterwegs im Wald suchen wir nach dem „Hanschnkreuz“.
Bei diesem anspruchsvollen Weg empfehlen wir gutes Schuhwerk und wahlweise auch Wanderstöcke.
Anschließend besteht die Möglichkeit für eine Einkehr im Gasthaus Kreuzmair.
Wir freuen uns auf eine schöne Wanderung!

Treffpunkt: am Feuerwehrhaus in Weyarn
Dauer: ca. 3 Std. und etwa 5 km Wegstrecke
Retour: Schuttleservice bis Feuerwehrhaus möglich
Nähere Informationen bei Sepp Killy, Tel. 1040

zurück zum Anfang

 

Neues vom Gartenbauverein Holzolling und Umgebung

Es stehen einige Termine im Juni an, die wir allerdings nicht selbst veranstalten, aber z. T. beteiligt sind.

zurück zum Anfang

 

TSV Weyarn
Einladung zur Saison-Abschlussfeier der Fußballer

Die Fußballer des TSV Weyarn laden alle Spielerinnen und Spieler, Fans, Freunde und Gönner mit Begleitung ein zur Saisonabschlussfeier 2018.
Diese steigt im Anschluss an das letzte Heimspiel am Sonntag, 3. Juni 2018, gegen 17.30 Uhr am Sportheim.
Wie immer gibt es eine deftige Brotzeit vom Grill und Freibier vom Verein und den Fußballern. Außerdem werden die Spielerin und der Spieler des Jahres ausgezeichnet.
Wir freuen uns auf Euer Kommen!

zurück zum Anfang

 

Gemeinwesenarbeit
Kaffeetrinken & Mittagstisch

Herzliche Einladung zu unserem nächsten Kaffeetrinken in das Bürgergewölbe am Mittwoch, den 6. Juni 2018 um 14.30 Uhr.
Gleichzeitig möchte ich Sie Alle zu dem Weyarner Zukunftsfest am 9./10. Juni 2018 einladen. Hierzu haben sich die SeniorInnen auch etwas einfallen lassen – und zwar ihre liebsten Rezepte an Interessierte weiterzugeben. Dadurch bewahren wir etwas sehr wertvolles für die Zukunft auf und erfreuen uns an diesen unterschiedlichen Leckereien.

Weiterhin haben wir 14 Tage später am Mittwoch, den 20. Juni um 12.00 Uhr unseren Mittagstisch.
Auch hierzu freuen wir uns immer über neue Gäste. Annette Leitner und ihr Koch Michi werden uns ein leckeres Essen zubereiten. Ihr Wunsch beim letzten Mal wird berücksichtigt – für € 7,50 pro Person. Und auch ein Getränk wird wieder mit im Preis enthalten sein.
Bitte melden Sie sich auf jeden Fall bis Montag, den 18. Juni unter der bekannten Telefonnummer im Rathaus an: 08020/1887-25 (AB wird abgehört). Vielen Dank.
Wenn Sie einen Fahrdienst oder Begleitung benötigen, diesen organisieren wir gerne für Sie. Rufen Sie unter der o. g. Telefonnummer an.

zurück zum Anfang

 

Weyarner Zukunftsfest

Arabisch schreiben, Auftritte der Trachtenjugend, Bienenhotel bauen, Essen & Trinken vom Feinsten, Die Feuerwehr stellt sich vor, Forscherspiel für Schüler von 7–12 Jahren, Kinder schauen in die Zukunft (Ausstellung), Kindergemeinderatssitzung, Kinderkarussell, Kirchenführung, Leseecken, Lieblingsrezepte unserer Senioren, Mittenkirchner Danzlmusi, Natur- und Erlebnispfad, Podiumsgespräch „Zukunft für Weyarn“, Sansibar – Cocktails ohne Alkohol, Die Stürzlhamer, Tänze zum Mitmachen, Tombola mit Zukunftspreisen, Upcycling – Breznbeutel nähen, Vorstellung der Partnergemeinde, Weißwurstfrühstück mit Salonmusik und vieles mehr …

Präsentation der AKs im Bürgergewölbe und an den Ständen. Für’s leibliche Wohl sorgen die Ortsvereine und die Arbeitskreise.

zurück zum Anfang

 

Weyarner Gemeinschaftsgarten

Unser Arbeitskreis will beim Weyarner Zukunftsfest am 9./10. Juni 2018 ein großes Insektenhotel in der Streuobstwiese am Klosteranger bauen. Außerdem Ohrwurmbehausungen, die wir an die Bäume der Streuobstwiese hängen.
Interessierte melden sich bitte unter 0151/23991422 oder 0178/4797772.

zurück zum Anfang

 

Karolas geschmeidiger Flohmarkt

am Sonntag, den den 10.06.2018 an der WeyHalla, ab 8.00 Uhr.
Aufbau ab 7.00 Uhr, Standgebühr 11,00 € inkl. 3,00 € Verzehrbon
Infos: 08020/908114 (Ertl Girgl, Wirt) oder 08631/6069011 (Karola)
Bitte Innerorts nicht dem Navi, sondern der Flohmarkt-Beschriftung folgen. Keine Platzreservierung!

zurück zum Anfang

 

Seniorenausflug 2018

Liebe Pfarr- und Gemeindebürger,
die Kath. Pfarrämter Weyarn und Neukirchen sowie die Gemeinde Weyarn führen am Montag, den 11.06.2018 den Seniorenausflug 2018 für Personen ab 65 Jahren durch. Der Ausflug führt uns zum Starnberger See.
Sollten Sie an dieser Fahrt teilnehmen wollen, so ist bis spätestens Mittwoch, den 06.06.2018 die Anmeldung aus dem Gmoablattl ausgefüllt bei den Pfarrämtern Weyarn oder Neukirchen oder bei der Gemeindeverwaltung Weyarn abzugeben.
Nachfolgend geben wir Ihnen die einzelnen Abfahrtszeiten und -orte bekannt:

Mit freundlichen Grüßen
Gemeinde Weyarn                        Für die Pfarrämter Weyarn und Neukirchen
Leo Wöhr, Erster Bürgermeister    Pater Norbert und Pater Stefan

zurück zum Anfang

 

D’Oberlandler Neukirchen
Gründungsfest Oberlandler Bad Aibling

Zum 125-jährigen Jubiläum mit Fahnenweihe des Trachtenvereins Oberlandler Aibling übernehmen wir gerne die Patenschaft.
Beim Patenbitten im Oktober haben wir dem Amt zugestimmt. Jetzt ist es endlich so weit:
Vom 14.06.2018 – 18.06.2018 begehen die Aiblinger ihr Jubiläum. Zu folgenden Terminen bittet die Vorstandschaft der Oberlandler Neukirchen um rege Teilnahme.

Beide Vorstandschaften freuen sich auf ein schönes Gründungsfest.

zurück zum Anfang

 

Weyarner Gemeinschaftsgarten
Gartenführung

Für Interessierte bieten wir am 15.06.18 eine Gartenführung an. Bei gutem Wetter treffen wir uns direkt im Gemeinschaftsgarten um 17 Uhr.
Gegen die Schneckenplage: Wer zwei Laufenten ausleihen will, inkl. Stall und Entenzaun, kann sich melden: Tel: 01 51 / 23 99 14 22
Das AK Gemeinschaftliches Garteln-Team

zurück zum Anfang

 

TSV Weyarn
Weyarner Dreikampf 2018

Der TSV Weyarn lädt ein am Samstag, 16. Juni 2018, ab 11 Uhr am TSV-Sportheim in Weyarn zum WEYARNER DREIKAMPF 2018.
Ein Team besteht aus acht Spielern! Gespielt wird in folgenden Disziplinen: Schafkopfen (2 Spieler), Asphaltschießen (4 Spieler), Boccia (2 Spieler). Jede Disziplin wird getrennt gewertet, die Mannschaft mit der höchsten Summe an Punkten in allen Disziplinen gewinnt.
Eingeladen sind alle Vereine und Gruppierungen aus der Gemeinde Weyarn, sowie Fußballvereine aus dem Landkreis Miesbach.
Das Startgeld pro Team beträgt 20 € – es gibt Sachpreise für alle Teams!
Weitere Infos und Anmeldung bei Thomas Spiesl unter 01 71 / 222 49 03 oder dreikampf@tsvweyarn.de

zurück zum Anfang

 

AK-Altersplanung
Ausflug zur neu gebauten Kirche von St. Josef in Holzkirchen

Der Ausflug im Juni führt uns in unsere Nachbargemeinde nach Holzkirchen. Dort werden wir am Dienstag, 26.06. die neu gebaute katholische Kirche St. Josef besichtigen. Der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Matthias Hefter wird uns herumführen und alles zeigen.
Abfahrt in Weyarn ist um 13.30 Uhr am Rathaus. Nach der Besichtigung kehren wir noch zu Kaffee und Kuchen ein.
Anmeldung bitte wie immer bei Betty Mehrer, Tel. 08020/295.

zurück zum Anfang

 

Sportschützen Pienzenau
Spanferkelessen

Am Freitag, den 13.07. und Samstag, den 14.07.2018 findet in Kleinpienzenau wieder das beliebte Spanferkel-Essen der Sportschützen Pienzenau statt. Es sind noch Tische frei!
Anmeldung ab sofort unter: Johannes Kaßeckert, Tel. 0151/64029417 und Karl Steininger 08025/7259 (auch auf Anrufbeantworter).

zurück zum Anfang

     

WeyHALLA
TERMINE - TERMINE - TERMINE...

Reservierung unter 08020/904622, oder  girgl@weyhalla.de
Bitte 1/2 Std vor Konzertbeginn da sein, danach keine Platzgarantie

Terminänderungen oder weitere Infos zu den Veranstaltungen erfahren Sie aktuell unter www.weyhalla.de.

WEYHALLA Musikcafe Weyarn - Live-Musik, Kabarett, Musical, Kegelbahn
Öffnungszeiten:
Mi, Do und So: 19.00 - 01.00 Uhr;  Fr. und Sa. 19.00 - 03.00 Uhr
Girgl Ertl, Mangfallweg 24, 83629 Weyarn, Tel: 08020 / 904622,
www.weyhalla.de

zurück zum Anfang

 

    
HISTORISCHES TRADITIONSWIRTSHAUSMUSIK-, KABARETT- UND THEATERBÜHNE

GOTZINGER TROMMEL

Bei allen Veranstaltungen bitten wir um vorherige tel. oder schriftl. Reservierung!
83629 Gotzing, Telefon: 08020/1728, Telefax: 08020/904783, E-Mail: wirt@gotzinger-trommel.de, www.gotzinger-trommel.de

zurück zum Anfang

 

Termine aus den Nachbargemeinden

Miesbach – Waitzinger Keller

Schliersee

Fischbachau

Holzkirchen

zurück zum Anfang

  REGELMÄSSIGE TERMINE IN DER GEMEINDE ...

 

Reparaturcafé

Das Reparaturcafé findet wieder im Jahr 2018 statt!
Hier die Termine: 22.07., 23.09., 11.11.2018
In welchen Räumen das Reparaturcafé stattfindet, wird im Gmoablatt’l bekanntgegeben.
Das RepCaf-Team

zurück zum Anfang

 

Frauenstammtisch im Goldenen Tal

Jeden 1. Mittwoch im Monat um 20.00 Uhr treffen sich Goldene Talerinnen um gemütlich zu ratschen, Erfahrungen auszutauschen und neu Zugezogene kennenzulernen.

Wir freuen uns auf viele neue Gesichter! Keine Scheu, je größer die Runde, desto lustiger!

zurück zum Anfang

 

TSV Weyarn Eltern-Kind-Turnen ab 1 Jahr

Immer dienstags von 10.00 –11.30 Uhr in der Mehrzweckhalle Weyarn
Ansprechpartner: Andrea Butzenberger 0160/7242600

zurück zum Anfang

 

Meditation im Domicilium

Jeden Morgen von 6.30 bis 7.00 Uhr und an jedem Mittwochabend gibt es im Meditationsraum der Hospiz-Gemeinschaft die Möglichkeit der Meditation für alle, die gemeinsam mit anderen in der Stille sitzen möchten.

zurück zum Anfang

 

Eltern-Kind-Spielkreis
Wuzalhaufen
Liebe Eltern, wir laden Euch und Eure Kleinen von 0–3 Jahren ein zum Wuzalhaufen. Immer mittwochs von 9.00 bis 10.30 Uhr im Spielkreis. Es wird gesungen, gespielt, gebastelt und geratscht.
Nähere Auskünfte unter 08020/7158 oder schaut einfach mal vorbei. Wir freuen uns auf Euch! 

zurück zum Anfang

 

Offener Stammtisch in der Klosterbrauerei

Jeden ersten Freitag im Monat ab 18 Uhr findet ein offener Stammtisch im Klostercafé Weyarn statt.
Herzlich eingeladen sind Alteingesessene, neu Zugezogene, Nachbarn und alle, die sich austauschen und kennenlernen möchten.
Das Klostercafé hat dazu seine Öffnungszeiten von 18 bis 22 Uhr verlängert.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen und einen regen Austausch.

zurück zum Anfang

 

  WAS SONST NOCH WICHTIG SEIN KANN...  /  AKTUELLE INFORMATIONEN  

    

Logo der VIVO
VIVO informiert

Müllabfuhrtermine

 

Wertstoffhof Weyarn
Mobile Problemmüllsammlung

am 19.05.2018 von 11.45 – 12.30 Uhr
Problemmüll enthält Stoffe, bei deren unsachgemäßem Umgang für Mensch und Umwelt gravierende Schäden entstehen können. Sie müssen deshalb vom Restmüll getrennt gesammelt und entsorgt werden. Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Säuren, Laugen (auch Reinigungs- und Waschmittel), Quecksilber sowie Labor- und Fotochemikalien sind besonders gefährlichen Problemstoffe, die aus Sicherheitsgründen ausschließlich bei der mobilen Problemmüllsammlung und jeden Mittwochnachmittag von 13.00 – 16.30 Uhr im Wertstoffzentrum Warngau angenommen werden.

Das ist wichtig für Transport und Anlieferung:
• Problemstoffe keinesfalls vermischen, Chemikalien können miteinander reagieren und Verätzungen, Verbrennungen sowie Vergiftungen verursachen!
• Keine Geruchsproben nehmen. Das Einatmen von Chemikalien kann die Atemwege verätzen.
• Problemstoffe immer in dichten, verschlossenen Behältern transportieren und während des Transports in Auffangbehälter stellen. Vor Umkippen oder Auslaufen sichern!
• Um Verwechslungen zu vermeiden, Problemstoffe niemals in Getränkeflaschen füllen!
• Rückgabe möglichst originalverpackt! Produktinformationen sind auf den Verpackungen zu finden.
• Problemstoffe nie unbewacht abstellen, sondern persönlich dem für die Sammlung zuständigen Personal übergeben.
• Hände und Augen schützen durch geeignete Handschuhe und Schutzbrille.

Ein ausführliches Infoblatt mit Problemmüll-ABC gibt es beim VIVO KU, Tel. 08024/9038-0 oder im Internet unter www.vivowarngau.de.

zurück zum Anfang

Containerstandplätze

Öffnungszeiten des Wertstoffhof Wattersdorf

Wattersdorf, Filzenweg - Tel. 0171/4455981

Öffnungszeiten - Wertstoffzentrum Warngau

zurück zum Anfang

 

Operation Drahtesel
Polizeiliche Präventionskampagne zur Bekämpfung des Fahrraddiebstahls und Erhöhung der Verkehrssicherheit von Fahrrädern

Unter dem Motto „Operation Drahtesel“ werden durch die Dienststellen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd in der Zeit von Mai bis Oktober Präventionsveranstaltungen, insbesondere zum Thema Diebstahlssicherung durchgeführt.Im Zuge dieser Präventionskampagne wird die bisher zusammen mit dem Polizeipräsidium Niederbayern betriebene Fahrrad-Datenbank eingestellt. Grund dafür ist, dass sich gezeigt hat, dass die Datenbank als Hilfsmittel zur Bekämpfung des Fahrraddiebstahls nur einen sehr geringen Nutzen hat.

Die Zahl der Fahrraddiebstähle ist zwar leicht rückläufig, dennoch ist sie noch immer sehr hoch.

Darum gibt die Polizei, jetzt zum Beginn der Fahrradsaison, wieder Tipps an die Radler, wie sie mit einfachen Maßnahmen ihre Drahtesel effektiv vor Diebstahl sichern können. Machen Sie es Langfingern unangenehm schwer oder sogar unmöglich Ihr Fahrrad zu stehlen, in dem sie die folgenden Regeln beachten. Die Chancen, ein gestohlenes Fahrrad wiederzubekommen, sind bedauerlicherweise eher gering. Es kann nur etwa jeder zehnte Fall aufgeklärt werden.

  • Schließen Sie Ihr Fahrrad eng an einen festen Gegenstand an, nicht nur ab.
  • Nutzen Sie hochwertige, massive Panzerkabel- bzw. Bügelschlösser.
  • Füllen Sie einen Fahrradpass aus oder nutzen Sie eine Fahrradpass-App. Bewahren Sie die Kaufunterlagen zusammen mit dem Fahrradpass zu Hause auf.
  • Lassen Sie Ihr Fahrrad von einem Fachhändler codieren oder bringen Sie eine individuelle Kennzeichnung an.
  • Achtung vor Gelegenheitsdieben. Lassen Sie Ihr Fahrrad nicht ungesichert, auch nicht kurz.

Wir wollen, dass Sie auch in Zukunft sicher, und weiter radeln können.

Ihre Polizei in Oberbayern Süd

zurück zum Anfang

 

Blutspendeaktionen in der Region Miesbach

Der Bedarf an Spenderblut ist in unserem modernen Gesundheitssystem hoch und wird voraussichtlich auch in Zukunft noch weiter ansteigen. Durch die Fortschritte in der Medizin haben wir heutzutage die Möglichkeit, Krankheiten und Verletzungen zu behandeln, die noch vor wenigen Jahren als aussichtslos galten. Oft ist hierbei der Einsatz von Blut unausweichlich. Gleichzeitig sind neue Therapien und Behandlungsmethoden entstanden, die ebenfalls die Anwendung von Spenderblut voraussetzen. Nach wie vor gibt es jedoch für Spenderblut keinen synthetischen Ersatz und die klassische Blutspende ist daher nicht zu ersetzen. Um genügend Blutprodukte für die Verwendung bei Unfällen, Operationen oder schweren Krankheiten zur Verfügung zu haben, sind wir aus diesem Grund täglich aufs Neue auf Ihre freiwillige und uneigennützige Blutspende angewiesen.
Blutkonserven werden am häufigsten für die Behandlung von Krebspatienten und in der inneren Medizin eingesetzt. Damit werden entweder Blutverluste ausgeglichen oder es wird Blut ersetzt, wenn der Körper aufgrund von Blutbildungsstörungen nicht mehr in der Lage ist, selbst die nötigen Blutkörperchen zu bilden. Neben der inneren Medizin werden Blutprodukte auch für die Behandlung von Unfallopfern und Verletzungen eingesetzt. Auf diesem Weg können Patienten mit schweren Blutungen stabilisiert und gerettet werden. Je nach Schweregrad der Verletzungen werden für Unfallopfer oftmals große Mengen an Spenderblut benötigt. In Extremfällen kann dies bedeuten, dass im Operationssaal innerhalb der ersten Stunden nach dem Unfall Blutkonserven von dutzenden Blutspendern für eine Patientin oder einen Patienten zum Einsatz kommen.

Spenderblut wird für alle Bevölkerungsschichten und für alle Altersstufen gebraucht.
Ganz gleich, ob für akute Verletzungen oder für Erkrankungen, Blut ist ein wertvolles Gut, das jeder von uns benötigen kann.

» mehr Informationen auf www.blutspendedienst-muenchen.de

Allgemeine Voraussetzungen zum Blutspenden:

» Aktuelle Termine des Blutspendedienst München in der Region Miesbach

zurück zum Anfang

 

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“
Seit 2013 gibt es ein bundesweites Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“, das all denjenigen die Kontaktaufnahme erleichtern soll, die den Weg zu einer Einrichtung vor Ort zunächst scheuen oder sie aus unterschiedlichen Gründen nicht aufsuchen können.
Das Hilfetelefon ist das erste Beratungsangebot in Deutschland, das barrierefrei, kostenlos und vertraulich rund um die Uhr erreichbar ist – genau dann, wenn die Betroffenen den Mut gefasst haben, sich jemandem anzuvertrauen.
Die mehr als 60 Fachberaterinnen geben unter der Rufnummer 08000 116 016
sowie über Chat und E-Mail auf der Webseite www.hilfetelefon.de Auskunft zu allen Formen von Gewalt.
Sie unterstützen jedoch nicht nur gewaltbetroffene Frauen, sondern beraten auch Familienmitglieder, Freunde und Fachkräfte. Jederzeit können Dolmetscherinnen für 15 Sprachen zugeschaltet werden. Auch hörbeeinträchtigte Menschen können die Beratung mithilfe von Gebärdendolmetschern nutzen. Das Angebot ist beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben angesiedelt. Das Hilfetelefon bietet eine 24h-Beratung und hilft betroffenen Frauen dabei, nach der Erstberatung die richtigen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in ihrer Kommune zu finden.

zurück zum Anfang

 

Wohnortnahe Hilfe in seelischer Not

Krisendienst Psychiatrie
Tel. 0180 / 655 3000

täglich von 9 bis 24 Uhr
an 365 Tagen im Jahr!

In seelischen Krisen und psychiatrischen Notlagen können sich die Bürgerinnen und Bürger ab sofort an den Krisendienst Psychiatrie wenden. Er berät alle Menschen ab dem 16. Lebensjahr, die selbst von einer Krise betroffen sind, sowie deren Angehörige und weitere Personen aus dem sozialen Umfeld. Bei Bedarf können innerhalb einer Stunde Krisenhelfer vor Ort sein, um akut belasteten Menschen beizustehen.
Der Krisendienst Psychiatrie hat auch für Ärzte, Einrichtungen und Fachstellen, die mit Menschen in psychischen Krisen zu tun haben, ein offenes Ohr. Die fachkundigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krisendienstes hören zu, fragen nach und klären mit den Anrufern gemeinsam die Situation. Sie vermitteln den Betroffenen wohnortnahe, passende Hilfeangebote wie persönliche Beratung, ambulante Krisenhilfe oder – bei Bedarf – ambulante fachärztliche oder stationäre Behandlung. Ist eine Klärung und Beratung vor Ort nötig, stehen mobile Einsatzteams für Hausbesuche zwischen 9 und 21 Uhr (werktags) sowie 13 und 21 Uhr (an Wochenenden und Feiertagen) bereit.

Der Krisendienst Psychiatrie wird vom Bezirk Oberbayern finanziert und in enger Zusammenarbeit mit den regionalen Sozialpsychiatrischen Diensten organisiert. Die Beratung ist für Sie als Anruferin oder Anrufer kostenfrei; es entstehen lediglich geringfügige Telefonkosten (0,20 €/Anruf Festnetz; Mobilfunk max. 0.60 €/Anruf). Wenn Sie also in einer Krise nicht mehr weiter wissen, rufen Sie an. Je eher, desto besser! Denn mit fachkundiger Begleitung lässt sich fast jede Krise leichter meistern.

Mehr Informationen unter: www.krisendienst-psychiatrie.de

zurück zum Anfang

 

Wo bleibt mein Geld? – EVS-Teilnahme gibt Antwort

Landesamt für Statistik sucht 12.000 private Haushalte in Bayern, die gegen eine Geldprämie an der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2018 teilnehmen

Das Bayerische Landesamt für Statistik sucht private Haushalte, die an der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2018 teilnehmen wollen. Mitmachen lohnt sich dabei doppelt: Zum einen profitieren die Haushalte von einem aus-führlichen Überblick über Ihre Einnahmen und Ausgaben. Zum anderen erhalten sie als Dankeschön für ihre Beteiligung an der EVS eine Geldprämie von mindestens 85 Euro.

Mit welchen Gebrauchsgütern sind die privaten Haushalte ausgestattet? Wofür geben die Haushalte im Alltag wieviel Geld aus? Um unter anderem diese Fragen beantwor-ten zu können, wird in ganz Deutschland alle fünf Jahre die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) erhoben. Ziel der EVS ist es, zuverlässige Informationen über die Lebensverhältnisse der gesamten Bevölkerung für Politik, Wissenschaft und Wirtschaft bereitzustellen. Dies kann nur gelingen, wenn sich Haushalte aus allen Bevölkerungsschichten in ausreichender Zahl beteiligen. Es kommt also auf jeden Einzelnen an. Die Daten werden in der Politik, z.B. für die Berechnung der Regelsät-ze der Sozialhilfe, sowie für den Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung benötigt.

Was ist bei der EVS zu tun? Im Januar 2018 beantworten die Teilnehmer den ersten Fragebogen mit allgemeinen Angaben zum Haushalt und zu seiner Ausstattung mit langlebigen Gebrauchsgütern. Ebenfalls am Jahresanfang erhalten die teilnehmen-den Haushalte einen Fragebogen zum Geld- und Sachvermögen. Danach sind ein Quartal lang die Einnahmen und Ausgaben des Haushalts in einem Haushaltsbuch festzuhalten. Nach Abschluss der Erhebung zahlt das Bayerische Landesamt für Sta-tistik den teilnehmenden Haushalten als Dankeschön eine finanzielle Anerkennung von mindestens 85 Euro.

Wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik ist der Datenschutz umfassend ge-währleistet. Alle Angaben werden selbstverständlich streng vertraulich von uns be-handelt und völlig anonym nur für statistische Zwecke verwendet.
Wenn Sie mitmachen möchten, gehen Sie am besten direkt auf die Internetseite der EVS 2018: www.statistik.bayern.de oder www.evs2018.de. Hier finden Sie detaillierte Informationen und ein Teilnahmeformular für die EVS 2018 sowie ausgewählte Ergebnisse der EVS 2013.

Direkt online mitmachen können sie hier: https://idev.bayern.de/idev/OnlineAnfrage

Haben Sie darüber hinaus noch Fragen? Rufen Sie uns einfach unter unserer kosten-freien Rufnummer 0800-57 57 001 an. Sie können sich auch per E-Mail (evs2018@statistik.bayern.de) oder schriftlich an das Bayerische Landesamt für Statistik (Sachgebiet 45 – Team EVS, Nürnberger Str. 95, 90762 Fürth) wenden. Wir helfen Ihnen gerne weiter und freuen uns über Ihre Beteiligung an der EVS 2018.

zurück zum Anfang

 

Feinstaub: Seit 01. Februar gelten strengere Grenzwerte
Worauf Besitzer von Kaminen und Kachelöfen achten müssen

Verbraucher, die ihre Wohnung mit einem Kachelofen oder einem Kamin beheizen, haben seit dem 1. Januar 2018 strengere Auflagen für den Betrieb ihrer Feuerstätte zu beachten. Vor 1985 eingebaute Öfen müssen mit Feinstaubfiltern nachgerüstet oder komplett ausgetauscht werden. Darauf weist die Energieberatung der Verbraucherzentrale Bayern hin. Außerdem können Gemeinden und Kommunen je nach Luftqualität Betriebsverbote für Feuerstätten aussprechen.

Verbraucher können auch selbst auf die Feinstaub-Emission Einfluss nehmen. Die Energieberatung rät, nur gut abgelagertes, trockenes Brennholz zu verbrennen und geeignete Anzünder zu verwenden. Besonders wichtig ist: Nur vom Hersteller zugelassene Brennstoffe dürfen verheizt werden. Müll gehört auf keinen Fall in den Kaminofen. Mit Brennholz zu heizen, ist häufig teurer als gedacht. Der Brennstoff ist zwar oft preiswerter als Erdgas oder Heizöl, aber Kamine und Öfen haben oft höhere Wärmeverluste, da sie den Brennstoff schlechter ausnutzen. Neue Feuerstätten verbrennen effizienter als alte Öfen. Wer überlegt, eine Holzfeuerstätte an das zentrale Heizungsnetz anzuschließen, sollte sich umfassend informieren.

Bei allen Fragen zur Energieeffizienz hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale Bayern weiter. Im Oberland gibt es Beratungsstützpunkte in folgenden Kommunen: Miesbach, Bad Tölz, Geretsried, Penzberg, Murnau, Garmisch-Partenkirchen, Peiting. In Miesbach findet die Energieberatung jeden 4. Mittwoch im Monat von 08.45 – 13.15 Uhr im Landratsamt Miesbach, Hauptgebäude (Haus B, Raum B 006) statt. Eine Terminvereinbarung ist erforderlich. Telefonische Beratung und Terminvereinbarung sind auch möglich unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei).

Verbraucher können sich auch zu Hause beraten lassen (Kosten zwischen 10 und 40 Euro inklusive Kurzbericht). Beim Basis-Check nimmt der Energieberater den Strom- und Wärmebedarf beim Verbraucher unter die Lupe und zeigt, wo Sparmaßnahmen möglich sind. Der Gebäude-Check beantwortet darüber hinaus wichtige Fragen rund um den baulichen Wärmeschutz und die Heizungsanlage. Bei den Heiz- und Solarwärme-Checks können Verbraucher ihre Heizgeräte oder ihre thermische Solaranlage auf optimale Einstellung und Effizienz untersuchen lassen. Eine Terminvereinbarung für alle Beratungsangebote ist erforderlich unter 0800 / 809 802 400 (kostenfrei).

Weitere Informationen sind im Internet unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de zu finden.

zurück zum Anfang

   

 Deutsche Rentenversicherung ...

Die nächsten Sprechtage für alle Rentenfragen

Die nächsten Sprechtage für alle Rentenfragen der Deutschen Rentenversicherungen sind im Landratsamt Miesbach, Rosenheimer Str. 12,
am Donnerstag, den 7.6., 5.7. und 2.8. von 9 -12 Uhr und von 13 - 16 Uhr.
Bitte bringen Sie Ihre Versicherungsunterlagen und Ihren Personalausweis mit. Sämtliche Beratungen sind kostenfrei!
Beratungen im Landratsamt sind nur nach telefonischer Terminvereinbarung unter der neuen kostenlosen Telefonnummer 0800/6789100 möglich.
Besetzt ist diese Sprechtagshotline mit Beraterinnen und Beratern der Auskunfts und Beratungsstellen.

Internet-Adresse: www.deutsche-rentenversicherung.de

zurück zum Anfang

Erste Hilfe bei Vergiftungen
Tagesmütter, Tagesväter und Eltern sollten ein Kind genau beobachten, wenn sie befürchten, dass es giftige Pflanzenteile verzehrt hat. Es schadet dann nie, dem Kind Wasser zu trinken zu geben (Leitungswasser oder stilles Wasser), um eventuelle Giftstoffe zu verdünnen. Medizinkohle steht bei Bedarf im Medikamentenschrank bereit. Wenn das Kind sich übergibt oder benommen wirkt, sollte sofort der Notarzt gerufen oder das Kind ins Krankenhaus gebracht werden.
TIPP: GIZ-Nummer ins Handy

Wer die Telefonnummer eines Giftinformationszentrums (GIZ) ins Handy einspeichert, bekommt im Fall des Falles auch bei Ausflügen und im Urlaub schnell professionellen Rat.  GIZ-Telefonnummern bekommt man z.B. beim Bundesinstitut für Risikobewertung unter www.bfr.bund.de/ Suchbegriff: Giftinformationszentren. Dort kann man auch eine kostenlose App mit Informationen zum Thema „Vergiftungsunfälle bei Kindern“ herunterladen.

zurück zum Anfang

 

 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau ...

Rauchwarnmelder - Pflicht in jeder Wohnung
Jährlich kommen geschätzt 500 Menschen bei Bränden ums Leben. 70 Prozent von ihnen werden nachts im Schlaf vom Feuer überrascht. Dabei töten meist nicht die Flammen, sondern giftige Rauchgase, die beim Brand entstehen.
In den häufigsten Fällen hätte ein Rauchmelder Menschenleben retten können, denn während des Schlafes ist der Geruchssinn beim Menschen nicht aktiv, das Gehör aber schon. Das Haus oder die Wohnung mit Rauchwarnmeldern auszustatten, ist mit geringem Aufwand erledigt. Zudem regelt die Landesbauordnung des jeweiligen Bundeslandes, wie welche Immobilie mit Rauchwarnmeldern auszustatten ist.
In allen 16 Bundesländern ist es gesetzlich vorgeschrieben, Neubauten und umfangreiche Umbauten mit Rauchwarnmeldern auszustatten. Zudem sind Bestandsbauten mit Rauchwarnmeldern nachzurüsten.
Übergangsfristen gelten hier noch in Bayern bis zum 31. Dezember 2017.

zurück zum Anfang

 

Schlaganfall - Jede Minute zählt!

Sehstörungen und Schwindel, plötzliche Schwäche, Unfähigkeit, sich sprachlich wie gewohnt auszudrücken, sind klassische Schlaganfallsymptome. Wer solche Anzeichen bei sich bemerkt, sollte diese unbedingt ernst nehmen und umgehend einen Arzt aufsuchen. Nur der kann feststellen, ob es sich womöglich um Vorboten eines Schlaganfalls handelt oder ob bereits ein Schlaganfall vorliegt. In jedem Fall ist Eile geboten, denn je früher eine medizinische Versorgung einsetzt, desto höher sind die Chancen, ohne größere Folgeschäden davonzukommen.

Oft sind Betroffene allerdings nicht mehr in der Lage, sich selbst zu helfen. Sie sind auf Familienmitglieder, Freunde, Kollegen oder Fremde angewiesen. Handelt es sich um nahestehende Menschen, werden sie leichter eine Veränderung erkennen. Sie können die Situation vermutlich besser einschätzen und daher sicherer handeln. Für Außenstehende ist es hingegen schwieriger. Sie bemerken unter Umständen in einem akuten Fall zwar, dass hier „etwas nicht stimmt“. Auf die Idee, dass es sich um Schlaganfall handeln könnte, kommen aber immer noch viel zu wenige Menschen.

Die SVLFG empfiehlt daher den Schnelltest „FAST“. Er hilft dabei, einen Schlaganfall zu erkennen:

Checkliste für Helfer:

Weitere Informationen im Internet unter www.svlfg.de > Stichwort Schlaganfall.

Das Wichtigste überhaupt ist: Greifen Sie ein, wenn jemand offensichtlich in Schwierigkeiten ist. „Schauen Sie nicht weg“, fordert der Vorstandsvorsitzende der SVLG, Arnd Spahn. Niemand dürfe sich scheuen, etwa aus einer falsch verstandenen Höflichkeit heraus auf einen hilflosen, desorientiert wirkenden Menschen zuzugehen, nachzufragen und Hilfe anzubieten. Spahn: „Ziehen Sie zur Not eine weitere Person hinzu, wenn Sie sich unsicher fühlen. Helfen Sie! Möglicherweise retten Sie damit ein Menschenleben.“

zurück zum Anfang


  MONATLICHEN NEWSLETTER  ABONNIEREN  

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter!
Er erscheint in der Regel einmal monatlich und informiert Sie über Neues aus der Gemeinde und aktuelle Veranstaltungen in Weyarn!

Bitte geben Sie Ihre EMailadresse ein:   

zurück zum Anfang


Wichtige Öffnungszeiten

Wichtige Öffnungszeiten


Telefonliste der Gemeinde Weyarn

Telefonliste der Gemeinde Weyarn

zurück zum Anfang